Löschzug Sprakel
Gute Perspektiven für den Löschzug

Münster-Sprakel -

Mit guten Perspektiven geht der Löschzug Sprakel ins neue Jahr.

Freitag, 13.12.2019, 17:40 Uhr aktualisiert: 13.12.2019, 17:46 Uhr
Der Löschzug Sprakel startet mit der Perspektive auf eine neues Feuerwehrhaus in das neue Jahr.
Der Löschzug Sprakel startet mit der Perspektive auf eine neues Feuerwehrhaus in das neue Jahr.

Der Löschzug Sprakel startet mit guten Perspektiven in das neue Jahr. Die Tage des alten Gerätehauses an der Nienberger Straße sind gezählt. Im Oktober hatte sich der Rat der Stadt Münster einstimmig für den Neubau des Sprakeler Feuerwehrhauses ausgesprochen. Es soll, wie berichtet, am Sprakeler Ortseingang auf dem rund 2500 Quadratmeter großen Grundstück an der Ecke Schlusenweg / Sprakeler Straße gebaut werden.

Als nächstes wird die Verwaltung einen Bauzeitenplan entwickeln und einen Baubeschluss vorlegen. Das geschieht unter Federführung des Amts für Immobilienmanagement. Dessen Ziel ist ein Baubeschluss im März. Dann muss der Bauantrag auf den Weg gebracht werden. Der Baustart hängt von der Baugenehmigung ab. Perspektivisch hatte das Fachamt Ende 2020 als Zeitpunkt für den Baustart genannt. Angepeilt ist eine Inbetriebnahme Anfang bis Mitte 2022. 2,16 Millionen Euro sind laut Vorlage zum Errichtungsbeschluss für den Neubau veranschlagt.

Der Löschzug hat zurzeit 24 Mitglieder und fünf Jugendliche in der Jugendfeuerwehrgruppe  1. Bei der Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr wurde auch der Jahresbericht vorgestellt. Der Löschzug wurde zu zwei Großbränden, drei Wohnungsbränden sowie zwölf Pkw- und Lkw-Bränden gerufen. Fünf Mal waren Hilfeleistungen gefordert, auch zu zwei Bombenentschärfungen wurde der Löschzug alarmiert, heißt es in einer Pressemitteilung des Löschzugs. Fortbildung ist ein wichtiges Thema: An 21 Dienstabenden ging es um die Erweiterung des praktischen und theoretischen Wissen.

Auch Beförderungen standen auf der Tagesordnung der Jahreshauptversammlung: Sebastian Rottmann und Felix Dömer wurden zum Oberfeuerwehrmann ernannt, Daniel Rohde zum Brandmeister sowie Thomas Loter und Thomas Hemker zum Oberbrandmeister.

Dr. Jürgen Langenberg, stellvertretender Leiter der Feuerwehr Münster, ehrte Wolfgang Wilken für über 40-jährige und Dietmar Strux für 35-jährige Zugehörigkeit zur Feuerwehr Münster. Der Sprecher der Freiwilligen Feuerwehr, Oberbrandinspektor Marc Greshake, überreichte neun Mitgliedern eine besondere Anerkennung für die Teilnahme am Leistungsnachweis.

Zum Thema

Wer Interesse an der Arbeit der Feuerwehr hat, kann sich beim Löschzugführer und allen anderen Mitgliedern des Löschzugs erkundigen. Ein Info-Kasten befindet sich am Gerätehaus an der Nienberger Straße. Jugendliche ab zwölf Jahren werden aufgenommen. 

...
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7131013?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F132%2F143%2F
Neue Ermittlungen gegen Kita-Leiterin
Staatsanwaltschaft wertet Hinweise aus: Neue Ermittlungen gegen Kita-Leiterin
Nachrichten-Ticker