Winterfest St. Martinus
Martinus spendet 1700 Euro an Kinderhospiz

Münster-Sprakel -

Mit vielen Gästen feierte die Bruderschaft St. Martinus ihr Winterfest.

Dienstag, 14.01.2020, 19:00 Uhr
Das Winterfest der Schützenbruderschaft St. Martinus war wieder gut besucht. Die Sprakeler Vereine und viele Gäste feierten in der Gaststätte „Sandruper Baum“.
Das Winterfest der Schützenbruderschaft St. Martinus war wieder gut besucht. Die Sprakeler Vereine und viele Gäste feierten in der Gaststätte „Sandruper Baum“. Foto: St. Martinus

Ihr Winterfest feierte die St.-Martinus-Bruderschaft in großer Runde. Die Bruderschaft, Königin Christa und ihr Prinzgemahl Heinrich Berning hatten die Schützenfamilie, Mitglieder und zahlreiche Gäste in die Gaststätte „Sandruper Baum“ eingeladen.

Vorsitzender Hermann Merschformann begrüßte die Abordnungen der Vereine und viele Mitglieder. Die KIG Sprakel war unter anderem mit Prinz Ingo Reismann und Senatoren vertreten. König Uwe Teigelkamp vom Schützenverein St. Hubertus feierte mit, ebenso die Kameradschaft, die Freiwillige Feuerwehr Sprakel und zahlreiche Gäste.

Hermann Merschformann stimmte die Gäste auf den Abend mit Tanz und Tombola ein. Beim Adventssingen am dritten Advent seien 1700 Euro dank vieler Besucher und freiwilliger Helfer zusammengekommen, berichtete er: Sie wurden laut Mitteilung der Bruderschaft an das Kinderhospiz Balthasar in Olpe gespendet. Dieser Erfolg habe den Vorstand veranlasst, auch in diesem Jahr am dritten Adventswochenende das Adventssingen in den Terminkalender aufzunehmen. Der komplette Erlös soll wieder gespendet werden.

Seinen Dank sprach der Vorsitzende auch den zahlreichen Geschäftsleuten und Privatpersonen aus, die mit ihren Sachpreisen die beliebte Tombola der Bruderschaft St. Martinus unterstützen.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7193570?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F132%2F143%2F
Hospizbewegung beklagt unerlaubte Logo-Nutzung durch Deutsche Glasfaser
Glasfaserkabel in Leerrohren. Das Bündelungsverfahren der Deutschen Glasfaser in Nottuln ist mit einer Panne gestartet. Die Hospizbewegung beklagt die unerlaubte Nutzung ihres Logos für die Bündelungskampagne.
Nachrichten-Ticker