KIG: Besuch bei Wagenbauern und Fußgruppen
Prinzentour in die Scheunen

Münster-Sprakel -

Die Prinzenrundfahrt der KIG ist ein beliebter Termin. Der Prinz erhält dabei einen Überblick, wie weit die Vorbereitungen für den großen Sprakeler Umzug bei den Fußgruppen und Wagenbauern gediehen sind.

Montag, 20.01.2020, 18:28 Uhr
Die Wagenbauer der KIG Sprakel liegen gut im Zeitplan. Prinz Ingo (Mitte) war begeistert von der Kreativität der Gruppen.
Die Wagenbauer der KIG Sprakel liegen gut im Zeitplan. Prinz Ingo (Mitte) war begeistert von der Kreativität der Gruppen. Foto: Reinhold Kringel

Die Prinzenrundfahrt der KIG ist ein beliebter Termin. Der Prinz erhält dabei einen Überblick, wie weit die Vorbereitungen für den großen Sprakeler Umzug bei den Fußgruppen und Wagenbauern gediehen sind.

Den Abschluss der prinzlichen Reise bildete dann die große Wagenbauparty auf dem Hof Gausepohl. Draußen war es kalt, aber in der Scheune dank einer Heizung, warmer Suppe und kalten Getränken gemütlich. Fast alle Wagenbauer waren gekommen, um sich auszutauschen und zu feiern. Vizepräsident Frank Heitmann begrüßte die Gäste und nannte in seiner Rede die Mitglieder der Gruppen, die sich besonders verdient gemacht hatten um den Wagenbau. Prinz Ingo Reismann verlieh ihnen seinen Sessionsorden.

13 Karnevalisten wurden ausgezeichnet und waren der Beweis für das Funktionieren des neuen Konzepts der KIG, bei dem die Nachwuchsförderung eine große Bedeutung hat.

Nach dem erfolgreichen Start des Kinderprinzenprojekts in der vorigen Session kam nun die Gründung der „Junggarde“ hinzu. In dieser Gruppe können sich 15- bis 20-Jährige engagieren und entweder bei der Tanzgarde oder in der Wagenbaugruppe mitmachen oder in beiden. Seitdem steigt der Anteil der jungen Sprakeler in der KIG kontinuierlich an. Die Junggarde baute in den vergangenen Wochen ihren ersten Wagen, dessen Thema noch streng geheim ist. Erst am Umzugstag soll das Geheimnis gelüftet werden.

Das Amt für Kinder, Jugendliche und Familien der Stadt Münster wirbt bei jungen Leuten für einen verantwortungsvollen Umgang mit Alkohol. Mitarbeiterin Carolin Brüning war bei der Wagenbau-Tour dabei und meinte: „Es ist schön, wenn die jungen Leute aktiv sind, ohne dass einer abstürzt und sich alle um ihn kümmern müssen.“ „Wir wollen auch nicht, dass sich einer auf den Wagen abschießt, denn bei der KIG steht die Familienfreundlichkeit im Vordergrund“, sagte Pressesprecher Andreas Krick.

Prinz Ingo zeigte sich schwer beeindruckt nach der Rundfahrt und meinte: „Das war für mich ein total neues Erlebnis, und ich bin begeistert über die Kreativität der Wagenbauer!“

Präsident Roland Grünagel erklärte: „Die Wagenbauer und die Fußgruppen haben immer wieder neue Ideen, sie bauen die Motive und schneidern die Kostüme in liebevoller Handarbeit selbst.“

Der Galaabend der KIG Sprakel am 7. Februar (Freitag) ist nahezu ausverkauft. Restkarten gibt es nur noch bei Präsident Roland Grünagel, 26 28 20, oder unter per E-Mail: KIG-Sprakel@gmx.de.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7207510?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F132%2F143%2F
Verdacht auf Blindgänger am Domplatz
Mögliche Evakuierung am 28. Februar: Verdacht auf Blindgänger am Domplatz
Nachrichten-Ticker