Prinzenfrühschoppen der KIG Sprakel
Narren bringen den Saal zum Kochen

Münster-Sprakel -

Die Stimmung war prächtig: Beim heiteren Prinzen-Stelldichein der Sprakeler Narren kamen Jung und Alt auf ihre Kosten.

Sonntag, 26.01.2020, 17:49 Uhr aktualisiert: 29.01.2020, 18:21 Uhr
Die KIG Sprakel veranstaltete mit ihrem Prinzen Ingo Reismann einen Frühschoppen im Sportheim. Die Stadtwache und der Stadtprinz kamen zu Besuch, die Stimmung im närrischen Rund war durchweg prächtig.
Die KIG Sprakel veranstaltete mit ihrem Prinzen Ingo Reismann einen Frühschoppen im Sportheim. Die Stadtwache und der Stadtprinz kamen zu Besuch, die Stimmung im närrischen Rund war durchweg prächtig. Foto: rkr

„Ich bin immer wieder aufs Neue überrascht, was sich die KIG wieder für mich ausgedacht hat“, sagte Prinz Ingo Reismann lachend. Am Sonntag war es erst der gemeinsame Gang zur Messe in St.Marien, die die KIG mit gestaltet hatte, dann der große Frühschoppen im SC-Sportheim.

Es war rappelvoll, als die Stadtwache mit dem Stadtprinzen Thorsten II. die KIG besuchte und ihre Show aufführte. Dann kam noch das Jugendprinzenpaar Lara und Jost hinzu und Kinderprinz Alexander von der KIG. Gemeinsam sangen die Tollitäten Karnevalslieder und brachten den Saal zum Kochen.

Der neu gegründeten Junggarde wurde ein historisches Schild vom Vertreter der ersten Junggarde, die inzwischen in die Jahre gekommen ist, überreicht. Es soll ihnen Glück bringen.

KIG-Mitglied Wolfgang Dorsch ließ sich von Frisör Maic Thesing sein prächtiges Haupthaar abschneiden. Während er ihm eine neue Frisur verpasste, wurde der alte Zopf versteigert. Jeder konnte mindestens zwei Euro in eine Mütze werfen, das letzte Gebot beim Countdown erhielt den Zuschlag. Der neue Besitzer des Zopfes klemmte ihn sich unter seine Karnevalsmütze. Beim Lüften der Mütze wurde eine prächtige Glatze sichtbar, die das starke Engagement des Bieters erklärte. 333 Euro waren in der Mütze, die ein anonymer Spender noch auf 400 Euro aufrundete. Den Betrag spendet Wolfgang Dorsch an das „Lebenshilfe“-Wohnnest in Coerde.

Eine Schülergruppe der Papst-Johannes-Schule zeigte einen Schautanz, und bei ihrer Vorführung wurde ebenfalls gesammelt. Dabei kamen 321 Euro für die Schule zusammen.

Pressesprecher Andreas Krick war stolz auf seine KIG, die insgesamt 721 Euro für einen guten Zweck gespendet hatte und meinte: „Das zeigt, dass die KIG nicht nur feiert, sondern auch an die denkt, die Hilfe brauchen.“ Ansonsten prognostizierte er augenzwinkernd für den großen Umzug durch Sprakel „23 Grad und Sonnenschein“.

Präsident Roland Grünagel zog ein erfreuliches Fazit: „Die gute Stimmung zieht sich wie ein roter Faden durch unsere Veranstaltungen mit Prinz Ingo – ich bin sehr zufrieden.“

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7220192?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F132%2F143%2F
Unbekannte sprengen Geldautomat
Die Sprengung des Geldautomaten an der Westfalen Tankstelle hat heftige Folgeschäden hinterlassen: Schaufenster und Tür sind demoliert worden.
Nachrichten-Ticker