Frühjahrswanderung steht bevor
Naturschutzbund sucht Krötenretter im Norden

Münster-Nord -

Bald sind sie wieder unterwegs: Kröten und Frösche auf dem Weg in ihre Laichgewässer. der Nabu sucht Naturfreunde, die Krötenzäune betreuen.

Montag, 03.02.2020, 18:56 Uhr
Bald beginnt die Krötenwanderung: Insbesondere bei der Kontrolle der Zäune im Norden von Münster werden noch dringend Helferinnen und Helfer gesucht.
Bald beginnt die Krötenwanderung: Insbesondere bei der Kontrolle der Zäune im Norden von Münster werden noch dringend Helferinnen und Helfer gesucht. Foto: Nabu-Naturschutzstation Münsterland

Der Frühling mit den milden Temperaturen rückt immer näher. „Dies spüren auch die Amphibien: Kröten, Frösche und Molche machen sich auf den Weg zu ihren Laichgewässern, um sich dort zu paaren und abzulaichen“, heißt es in einer Pressemitteilung des Naturschutzbunds. Häufig zerschneiden jedoch Straßen die Lebensräume, sodass ihnen bei ihrer Wanderung Gefahr durch den Straßenverkehr droht.

Damit die Amphibien ihr Ziel sicher erreichen, werden in Münster wieder Schutzzäune mit Fangeimern aufgestellt. Wie schon seit vielen Jahren würden diese Arbeiten vom Amt für Grünflächen, Umwelt und Nachhaltigkeit der Stadt Münster in Kooperation mit der Nabu-Naturschutzstation Münsterland durchgeführt, heißt es weiter. Die Zäune werden in Kürze in verschiedenen Stadtteilen aufgestellt. Sie werden jeden  Morgen durch ehrenamtliche Nabu-Mitarbeiter kontrolliert und geleert, damit die Lurche sicher ihre Laichgewässer erreichen: Die gefangenen Tiere werden auf die andere Straßenseite umgesetzt, dort setzen sie ihre Wanderung fort. 

Der Straßenverkehr stellt eine Gefahr für die Amphibien dar. Auch wenn sie nicht direkt mit den Reifen in Kontakt kommen, können sie durch den beim Vorbeifahren entstehenden Unterdruck sterben, erläutert der Naturschutzbund . Autofahrer werden deshalb gebeten, an entsprechenden Straßenabschnitten langsam zu fahren oder bei feucht-warmer Witterung abends entsprechende Strecken gänzlich zu meiden. Auch die Helfer bitten um Rücksichtnahme bei ihrer Arbeit.

Insbesondere für die Kontrolle der Zäune im Norden von Münster sucht der Naturschutzbund noch dringend Helfer. Interessierte können sich direkt bei der Nabu-Naturschutzstation Münsterland unter E-Mail info@nabu-station.de melden. Ansprechpartner sind Christian Göcking oder Norbert Menkeo, 025 01 / 971 94 33.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7237365?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F132%2F143%2F
Belohnung nach Explosion in Lienen ausgesetzt
5000 Euro für Hinweise : Belohnung nach Explosion in Lienen ausgesetzt
Nachrichten-Ticker