Früherer Beginn in Sprakel
Karnevalsumzug startet schon um 12.11 Uhr

Münster-Sprakel -

Eigentlich freut sich Münster auf den ersten großen Karnevalsumzug der Session am Sonntag (9. Februar) in Sprakel. Doch just für jenen Tag hat sich ein Orkantief angekündigt. Stand jetzt soll der Umzug lediglich eine Stunde früher beginnen.

Freitag, 07.02.2020, 11:00 Uhr aktualisiert: 07.02.2020, 11:40 Uhr
Wegen des angekündigten Sturms wollen die Sprakeler Karnevalisten am Sonntag (9. Februar) schon um 12.11 Uhr starten.
Wegen des angekündigten Sturms wollen die Sprakeler Karnevalisten am Sonntag (9. Februar) schon um 12.11 Uhr starten. Foto: Oliver Werner

Bereits um 12.11 Uhr startet am Sonntag (9. Februar) der Karnevalsumzug in Sprakel. Das habe der Vorstand entschieden, damit alle Teilnehmer wegen des angekündigten Sturms sicher nach Hause kommen, so die KIG am Freitagvormittag. Das sei momentan der Stand.

Normalerweise beginnt der Umzug stets um 13.11 Uhr. Die Sturmwarnung hat die Karnevalisten bewogen, eher zu starten.

Linie 19 weicht Karnevalsumzug

Zusätzliche Shuttlebusse zwischen Kinderhaus und Sprakel

Aufgrund des Karnevalsumzugs fährt die Linie 19 am Sonntag ab 9 Uhr eine Umleitung, teilen die Stadtwerke mit. Die Haltestelle Nienberger Straße kann von den Bussen bis voraussichtlich 16 Uhr nicht angefahren werden. Bis um 11 Uhr starten und enden die Fahrten am Bahnhof Sprakel.

Zwischen 11 und 15 Uhr wird dann der gesamte Ortskern für den Umzug gesperrt. Die Stadtbusse fahren von und bis zur Ersatzhaltestelle „Sprakel“, die am Ortseingang an der Sprakeler Straße eingerichtet wird. Die Haltestellen Schlusenweg, Sprakel Mitte und Bahnhof entfallen in dieser Zeit ebenfalls.

Für eine Anfahrt ohne stressige Parkplatzsuche empfehlen die Stadtwerke allen Besuchern, lieber den Bus statt des eigenen Autos zu nutzen. Zwischen 11 und 15 Uhr setzen die Stadtwerke für die Hin- und Rückfahrt zwischen Kinderhaus Schulzentrum und Sprakel zusätzliche Shuttlebusse ein.

...

 

Acht Dinge, die den Karneval in Sprakel besonders machen

1/9
  • Am Sonntag ab 13.11 Uhr rollte in Sprakel der Karnevalsumzug durchs Dorf. Acht Dinge, die den Karneval in Sprakel besonders machen:

    Foto: Claus Röttig
  • Der Karneval ist besonders familienfreundlich. Viele Kinder säumen hier die Straßen.

    Foto: Oliver Werner
  • Der Umzug in Sprakel ist der erste im Münsterland, sogar der erste in ganz Nordrhein-Westfalen. Für alle Karnevalsliebhaber ist es also die erste Gelegenheit im Jahr, Kamelle zu fangen.

    Foto: Oliver Werner
  • In diesem Jahr ist bestes Wetter angesagt: Am Sonntag soll die Sonne kräftig scheinen, bei Temperaturen bis zu 15 Grad.

    Foto: dpa
  • Der Karneval in Sprakel ist besonders jung: Prinz Thomas Traebert (hinten Mitte) ist erst 30 Jahre alt. Außerdem gibt es erstmals einen Kinderprinzen: Ajin Dibaharan (vorne Mitte) hat sogar einen eigenen Wagen.

    Foto: Claus Röttig
  • Kein langes Warten: Die Strecke in Sprakel ist nur knapp zwei Kilometer lang. Der Umzug ist mit 52 Wagen, Fuß- und Musikgruppen hingegen gut bestückt. Zudem zieht der „Lindwurm“ zwei Mal an den Zuschauern vorbei. Langeweile wird also nicht aufkommen.

    Foto: Stadt Münster
  • Das ganze Dorf macht mit. In Sprakel ist Karneval noch ein Gemeinschaftserlebnis.

    Foto: Oliver Werner
  • Ein Shuttle-Bus ermöglicht eine stressfreie Anfahrt: Zwischen 12 und 16 Uhr wird der gesamte Ortskern für den Umzug gesperrt. Die Linie 19 fährt ab 10 Uhr eine Umleitung, bis 12 Uhr enden die Fahrten am Bahnhof Sprakel, bis 16 Uhr fahren die Busse bis zur Ersatzhaltestelle „Sprakel“ am Ortseingang an der Sprakeler Straße. Zwischen 12 und 16 Uhr werden ab Kinderhaus zusätzliche Shuttlebusse eingesetzt. Diese fahren ab der Haltestelle Kinderhaus Schulzentrum nach Sprakel.

    Foto: Katrin Jünemann
  • Nach dem Umzug ist noch nicht Schluss. Ab 15 Uhr wird im Festzelt am Sportplatz weitergefeiert.

    Foto: Oliver Werner

 

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7244527?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F132%2F143%2F
Belohnung nach Explosion in Lienen ausgesetzt
5000 Euro für Hinweise : Belohnung nach Explosion in Lienen ausgesetzt
Nachrichten-Ticker