GMP-Projekte aus Nordhorn legen zügigen Zeitplan vor
Einzug bereits im Sommer 2021

Münster-Sprakel -

Sprakels Mitte gründlich verändert: Aus der grünen Wiese ist ein Baufeld geworden. Entstehen soll eine seniorengerechte Wohnanlage mit drei Häusern und zwei Geschäften.

Samstag, 23.05.2020, 05:16 Uhr

Innerhalb kurzer Zeit hat sich Sprakels Mitte gründlich verändert. Aus der grünen Wiese ist ein Baufeld geworden, auf dem die Umrisse der künftigen Gebäude, Wege, die Flächen für Parkplätze sowie der für den Böckmannplatz ausgesparte Bereich zu erkennen sind. Nachdem das zügig passiert ist, wird es demnächst mit dem Hochbau weitergehen.

Die Planung der Bebauung der Sprakeler Mitte hat die GMP Projekte GmbH Co. KG aus Nordhorn übernommen. Entstehen soll eine seniorengerechte Wohnanlage mit drei Häusern und zwei Geschäften.

14 Wohneinheiten werden entstehen; eine weniger, als vor einem Jahr geplant. In der ambulanten Wohngruppe sollen zwölf Plätze entstehen, 18 Plätze in der Tagespflege. Zehn Wohneinheiten sind für betreutes Wohnen vorgesehen sowie zwei Gewerbeeinheiten in Haus 3. In Haus 3 sind auch 220 Quadratmeter vermietbare Ladenfläche sowie zehn Wohnungen für alle Bevölkerungsgruppen eingeplant.

Zunächst soll laut GMP Haus 1 gebaut werden, etwas versetzt Haus 2. „Danach folgt Haus 3. Das sorgt auch in der späteren Herstellung für einen koordinierten Ablauf. Die Handwerker können sich besser verteilen und versetzt in den Häusern arbeiten. Wir kommen aber ohne wesentliche Zeitunterschiede (circa sechs Wochen geplant) in der Gesamtfertigstellung fast gemeinsam mit allen Häusern ins Ziel“, erläutert GMP-Geschäftsführer David Korte .

Schon im Spätherbst diesen Jahres soll der Hochbau fertig sein. Bereits im Sommer 2021 sollen dann die Gebäude bezugsfertig sein, so der Plan von GMP.

Als letztes wird der Böckmannplatz gestaltet, der städtisches Eigentum ist. Wird der Einzugstermin davon unabhängig sein? David Korte bejaht diese Frage und fügt hinzu, dass das Nordhorner Unternehmen mit der Stadt Münster in einem engen Austausch sei und die Übergänge zwischen den Grundstücken und der Planung des Böckmannplatzes abgestimmt würden. Korte: „Hier muss es nicht unnötige Arbeiten geben, die später wieder zurückgebaut werden müssen. Wir werden Hand in Hand arbeiten.“

Die Wohnanlage mitten in Sprakel sei „tendenziell eher für die ältere Bevölkerung gedacht und so auch ausgerichtet“, sagt Korte. „Die Gebäude werden altengerecht und barrierefrei gebaut. Jedes Haus verfügt über einen eigenen Fahrstuhl.“

Den Betrieb und die Betreuung der altengerechten Wohnanlage mit ihren verschiedenen Wohnformen werde das Unternehmen Sander-Pflege aus Emsdetten übernehmen.

Wie sieht es mit dem Inter­esse an den zehn frei verfügbaren Wohnungen aus? Anfragen habe es immer mal wieder gegeben, berichtet der Geschäftsführer. „Jedoch ist die Zeit dafür einfach noch zu früh gewesen. Im weiteren Bauablauf werden wir da konkreter werden.“

Eigentlich war und ist auch ein offizieller Spatenstich mit vielen Beteiligten vorgesehen gewesen. Corona hat aber auch bei diesem Projekt einen Strich durch die Rechnung gemacht. „Aber aufgeschoben ist ja nicht aufgehoben. Wir planen weiter“, so Korte. Sobald es die Lage zulasse und es auch unter Vernunftaspekten mit den notwendigen Abstandsregeln möglich sei, werde das Unternehmen aktiv.

Die Ladenfläche im Erdgeschoss von Haus 3 sei derzeit noch frei. „Wir haben auch da bis zur Erteilung der Baugenehmigung keine Aktivitäten entfaltet und werden jetzt aktiv das Thema angehen können“, erläutert David Korte.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7420130?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F132%2F143%2F
Nachrichten-Ticker