Neues Nima‘s Projekt
Tablets als Spende für Schulen gesucht

Münster-Sprakel -

Der Verein Nima‘s bittet um gebrauchte, aber moderne und leistungsfähige Laptops und Tablets, um sie Schulen in Münster zu spenden.

Dienstag, 16.06.2020, 18:12 Uhr aktualisiert: 16.06.2020, 18:18 Uhr
Udo Lorenz (r.) und Georg Mersmann von der Gesellschaft für Warenwirtschafts-Systeme unterstützen Dr. Tannaz Westerberg, Vorsitzende des Vereins Nima‘s, beim Projekt Bildungsförderung. Das Bild entstand vor der Corona-Krise.
Udo Lorenz (r.) und Georg Mersmann von der Gesellschaft für Warenwirtschafts-Systeme unterstützen Dr. Tannaz Westerberg, Vorsitzende des Vereins Nima‘s, beim Projekt Bildungsförderung. Das Bild entstand vor der Corona-Krise. Foto: Nimas

Mit dem neuen Projekt „Aus Alt mach Bildung!“ möchte der Verein Nima‘s in Kooperation mit der Gesellschaft für Warenwirtschafts-Systeme mbH (GWS) Kindern den Zugang zu digitalen Medien ermöglichen.

Der Ausbruch der Corona-Pandemie habe weltweit Einschränkungen und Veränderungen des alltäglichen Lebens zur Folge: In dem neuen Alltag, wie es der Verein Nima’s in einer Pressemitteilung nennt, hätten sich auf unterschiedlichen Ebenen aber auch Mängel offenbart. „Während wir in Deutschland im Gesundheitswesen uns den Folgen der Pandemie stellen und kurzfristig Ressourcen zur Verfügung stellen konnten, zeigten sich im Bildungswesen große Rückstände“, so Nima‘s.

Schulpflichtige Kinder mussten Zuhause lernen: So habe das digitale Lernen nicht nur für die Schüler der weiterführenden Schulen zunehmend an Bedeutung gewonnen. Doch es „fallen hier Tausende von Kindern und Jugendlichen durch das Raster, da schlichtweg der Zugang zum digitalen Lernen fehlt. Nicht jedes Kind hat einen PC, einen Laptop oder einen Drucker zuhause und kann dem Aufruf des digitalen Lernens selbstständig folgen“, so Nimas. Der Verein, dessen Vorsitzende die Sprakeler Zahnärztin Dr. Tannaz Westerberg ist, bittet nun in einem Spendenaufruf um gebrauchte, aber moderne und leistungsfähige Laptops und Tablets. Diese würden von einem Unternehmen system- und datenschutztechnisch qualitätsgesichert.

Unterstützt wird Nima‘s bei diesem neuen Projekt von der Gesellschaft für Warenwirtschafts-Systeme mbH (GWS), die den Verein seit 2016 begleite, so Westerberg. Tannaz Westerberg möchte die Endgeräte Schulen in Münster spenden. Diese könnten sie Schülern zur Verfügung stellen. Abgegeben werden können Endgeräte, so Westerberg, bei zwei Freundinnen – Barbara Wehmeyer (Frau Schuh) und Kerstin Witt (Witt & So) im Kreuzviertel – sowie in der Zahnarzt-Praxis, Sprakeler Straße 88 a.

 

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7453067?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F132%2F143%2F
Nachrichten-Ticker