Wolbeck
Breit aufgestellt ins Jubiläumsjahr

Freitag, 26.06.2009, 19:06 Uhr

Münster-Wolbeck - Breiter aufgestellt geht der VfL Wolbeck in sein Jubiläumsjahr 2010. Der Erfolg verschärft allerdings alte Herausforderungen, wie am Donnerstagabend die Jahreshauptversammlung des Vereins deutlich machte.

„Ich schlage vor, wir fangen mit der Mädchenabteilung an“, schlug der 1. Vorsitzende Alfons Natrup den 30 Versammelten vor und eröffnete eine Reihe kurzer Berichte von Erfolgen der Abteilungsleiter. Bei den Mädchen in der Leistungsklasse und beim Tag des Mädchen-Fußballs, wie Ute Runtenberg berichtete. Bei der Jugend, so Daniel Graffe, haben alle bis auf die U6 einen Trainer. Für die Senioren berichtete Michael Beitelhoff von Aufstiegen und anderen positiven Ereignissen. Seit etwa 99 Jahren habe man nicht so hoch gespielt wie in der kommenden Saison. Sein Dank dafür, dass alles „so toll gelaufen“ ist, ging an Trainer Thomas Fuchtmann und den sportlichen Leiter Ernst Schunke. Der Erfolg kostet allerdings auch Geld, etwa für Fahrten oder Schiedsrichter.

Wo die erfolgreichen Herren spielen, ist noch offen - am Montag soll die Entscheidung fallen. „Wir hoffen“, so Beitelhoff, „dass wir spielen, wo wir hingehören.“ Den Elan der Wolbecker Kicker verdeutlichte der spontane Ausruf eines Mitglieds auf Caspar Hessels Frage: „Was machen wir, wenn wir in eine andere Gruppe kommen?“. Die Antwort: „Aufsteigen!“.

Die Kasse sei „hervorragend geführt“, bescheinigten die Prüfer Werner Franke und Christian Zumdick dem rasch entlasteten Vorstand, und Bernhard Roer konnte als Wahlleiter einen neuen 1. Vorsitzenden küren lassen. Dafür stand Alfons Natrup „aus beruflichen Gründen“ nicht mehr zur Verfügung, daran änderten auch die an diesem Abend häufigen Rufe „Wiederwahl!“ nichts. Caspar Hessel lobte Natrup für die sieben Jahre, in denen der „operative Unternehmer“ auch mit Herzblut bei der Sache war: „Das finde ich super“. Nun ist Hessel der erste und Natrup der zweite Vorsitzende.

Die Versammlung kürte noch Kräfte für zusätzliche Aufgaben. Neben dem Jubiläum drängen die Themen Sportanlage, verstärkte Öffentlichkeitsarbeit und Sponsoring. „Irgendwann“, so Hessels Hoffnung, „bekommt der VfL vielleicht einen Hauptsponsor“. Nun ist Richard Natrup dritter Vorsitzender, der „ewige Fan“ und 18 Jahre lang aktive Spieler soll sich schwerpunktmäßig um Öffentlichkeitsarbeit kümmern. Klaus Möller soll als „Sonderbeauftragter Sponsoring“ der „ständigen Finanzknappheit“ abhelfen.

Wiederwahl hieß das Ergebnis für Geschäftsführer Uwe Meyer und Abteilungsleiterin Ute Runtenberg, Altherrenobmann bleibt Roland Mende, Schriftführer Hartmut Schniedertüns. Neu ist Thomas Sechelman als Schatzmeister mit Brigitte Schniedertüns als Stellvertreterin. Kassenprüfer sind Andreas Westenberg und Werner Franke.

Der VfL sucht neue Platzordner, Ordnungskräfte und Platzkassierer. Große Anerkennung sprach der VfL Rudi Kuschat für über 20 Jahre und Michael Zumdiek für über fünf Jahre Kassieren aus.

Aufbauen will der VfL einen Förderkreis, für den sich auch Dieter Reichert einsetzt.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/341555?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F132%2F144%2F599066%2F599191%2F
Nachrichten-Ticker