Wolbeck
Foto-Shooting beim Korbflechter

Mittwoch, 30.09.2009, 18:09 Uhr

Münster-Wolbeck - „Können sie einmal zu mir schauen?“ - „Die Hand etwas höher!“ „Würden Sie den Kopf etwas heben“. . . Geduldig bemüht sich Ludwig Reitmeier , allen Wünschen der jungen Fotografen und Fotografinnen nachzukommen, während er gleichzeitig die Rückenlehne eines Stuhls ausbessert. Reitmeier ist Korbmachermeister und betreibt ein Fachgeschäft an der Münsterstraße. In dieser Funktion wurde er zum begehrten Objekt der Foto-AG des Wolbecker Gymnasiums.

Und das nicht von ungefähr. „Wir führen zurzeit ein Projekt durch, das zum Ziel hat, Wolbeck fotografisch zu erschließen“, erklärt der Leiter der Foto-AG, Peter Kreuter . Einer der Schwerpunkte hierbei sei, das örtliche Handwerk in den Blick zu nehmen. Wenn alles glattläuft, so Kreuter, würden die Ergebnisse der Foto-AG im Mai oder Juni des kommenden Jahres in einer großen Ausstellung im Westpreußischen Landesmuseum im Drostenhof gezeigt. „Dies wird unser Beitrag zur Feier des 700sten Geburtstags des Wigbold“, freut sich der Pädagoge.

Aber bis dahin ist der Weg noch lang. Bereits seit mehreren Wochen sind die acht jungen Mitglieder der AG „auf der Pirsch“. Unter anderem haben die 15- bis 16-Jährigen schon eine ganze Reihe von Eindrücken fotografisch festgehalten, die ihre ganz persönliche Sichtweise von Wolbecker Landschaft und Architektur dokumentieren.

Mit dem Foto-Shooting bei Korbmacher Reitmeier begann nun die „Handwerker-Sequenz“. „Weitere Besuche beim Metzger, beim Schmied und anderen Fachbetrieben sind bereits geplant“, erläutert der AG-Leiter.

Doch mit dem Fotografieren ist es nicht getan. „Zu unseren Aufgaben gehört auch die Auswahl, Bearbeitung und das Drucken der Bilder“, so Kreuter. Auch all diese arbeitsintensiven Tätigkeiten müssten von den Schülern außerhalb der Schulzeit absolviert werden.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/340540?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F132%2F144%2F599066%2F599073%2F
Nachrichten-Ticker