Wolbeck
Bauarbeiten am Schulzentrum erst im Januar beendet

Dienstag, 06.10.2009, 18:10 Uhr

Münster-Wolbeck - Natürlich sei es erfreulich, dass eine ganze Reihe von Sanierungs- und Erweiterungsmaßnahmen am Schulzentrum durchgeführt werden. „. . .aber wir warten auch händeringend auf die Fertigstellung“, erklären die Schulleiterin des Gymnasiums Edith Verweyen-Hackmann und ihr Stellvertreter Helmut Kaiser . Bereits Ende Juli hatten die Schulform übergreifenden Arbeiten begonnen, die vor allem die Errichtung zweier Mensen zum Ziel haben - einer für das Gymnasium und einer für die Real- und Hauptschule. Doch dann hatte es Verzögerungen gegeben. Jetzt ist ein Ende der Maßnahme, die rund 670 000 Euro kosten wird, erst im Januar 2010 in Sicht.

Allerdings gibt es gute Gründe für die zeitliche Verschiebung: „Wir haben nämlich entdeckt, dass wir durch geschicktes Umplanen etwa 50 000 Euro einsparen können“, erläutert Norbert Hoppermann vom Amt für Immobilienmanagement der Stadt Münster . Und dies, ohne dass es zu einer Verschlechterung der Ergebnisse führe.

Des Pudels Kern ist, dass man darauf verzichtet, die beiden Mensen komplett neu zu bauen. „Statt dessen werden bereits bestehende Räume genutzt und erweitert“, so Hoppermann. Das Umplanen habe allerdings einige Zeit in Anspruch genommen, so der Fachmann. Im Gymnasium wird nun ein Klassenraum mit einem benachbarten überdachten Freiraum zusammengelegt. So entstehen auf 120 Quadratmetern 150 Essplätze. Die Kosten, die durch den Umbau und die Errichtung neuer Außenmauern verursacht werden, seien vergleichsweise günstig, so Hoppermann. Der wegfallende Klassenraum wird dadurch ersetzt, dass demnächst im Café Rost Unterricht stattfindet.

Ähnliches gilt für die zweite Mensa, die demnächst auf 73 Quadratmetern 128 Plätze für Haupt- und Realschüler bieten soll. Für diesen Zweck werden ein Aufenthaltsraum und ein überdachter Freiraum zusammengelegt.

„Für beide Mensen ist die Betonsohle bereits gegossen“, erläutert Hoppermann. In den nächsten Tagen beginne die Errichtung der Fenster und Fassaden. Die eingesparten Gelder würden für andere münstersche Schulen dringend benötigt.

Ebenfalls laufen zurzeit am Schulzentrum weitere Maßnahmen, vor allem die Sanierung der gesamten Toiletten. Für rund 250 000 Euro, die aus dem Konjunkturpaket des Bundes stammen, werden die Pausenanlagen in Hauptschule, Realschule und im Gymnasium sowie die Lehrer-WCs erneuert. „Hier rechnen wir Mitte bis Ende November mit der Fertigstellung“, so Hoppermann. Weitere kleinere Maßnahmen, wie die Renovierung von Flurfußböden und die Erneuerung der Steuerung für den Sonnenschutz seien teilweise bereits erledigt.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/340476?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F132%2F144%2F599066%2F599069%2F
Nachrichten-Ticker