Musiklehrer Dr. Oliver Geister beschäftigt seit jeher mit Märchen und setzt sie auch im Unterricht ein
Mit Hexen und Zauberern unterwegs

Münster-Wolbeck -

„Och nöh, nicht schon wieder!“ Das sei manchmal die Reaktion, wenn er das Thema „Märchen“ in der fünften Klasse ankündige, erklärt Dr. Oliver Geister. Meist hätten sich die Jungen und Mädchen bereits in der Grundschule mit Hänsel, Gretel und Co. beschäftigt und fürchteten, sich nun zu langweilen, erläutert der Lehrer, der Musik, Deutsch, Pädagogik und praktische Philosophie am Gymnasium Wolbeck unterrichtet. Dass die Schüler dennoch meist schnell Feuer und Flamme für seinen Unterricht sind, liegt auf der Hand. Wie kaum ein anderer vermag Geister die spannenden Geschichten zu vermitteln, mit denen er sich praktisch schon sein ganzes Leben lang beschäftigt.

Montag, 21.10.2013, 22:10 Uhr

Musik und Märchen verbindet Dr. Oliver Geister sowohl im Schulunterricht als auch bei seinen CD-Projekten. Das kleine Bild zeigt die Illustration seiner „Märchenminimusicals“.
Musik und Märchen verbindet Dr. Oliver Geister sowohl im Schulunterricht als auch bei seinen CD-Projekten. Das kleine Bild zeigt die Illustration seiner „Märchenminimusicals“. Foto: isa

Denn schon als Kind faszinierten Märchen den gebürtigen Lüdinghausener, der regelmäßig die Märchentage in seiner Heimat besuchte. Im Studium näherte er sich der Thematik wissenschaftlich an und untersuchte die pädagogischen und psychologischen Aspekte der Gattung, die in den 1960er und 1970er Jahren in den Schulen verpönt waren.

„Zu Unrecht“, sagt er heute. „Märchen vermitteln Lebenswissen und haben eine große Bedeutung für kindliche Erziehungs- und Bildungsprozesse.“ So veröffentlichte der Pädagoge, der unter anderem einen Lehrauftrag an der Uni Münster hat, im Jahr 2008 das Buch „Kleine Pädagogik des Märchens“. Hierin gibt der zweifache Vater praktische Tipps rund um das Thema.

Unter Anleitung des Buches etwa kann man sein „Märchendiplom“ erwerben, ein Hexenhaus backen oder Kreatives Schreiben erlernen. Kein Wunder, dass Märchen für Geister fest zum Unterrichtsprogramm der Sekundarstufe eins gehören. Hierbei kommt ganz besonders seine Fächerkombination zum Tragen: Er lässt die Jungen und Mädchen nicht nur Märchen analysieren und neue schreiben.

Vielmehr produziert der Deutsch- und Musiklehrer mit den Schülern im Fächer übergreifenden Unterricht auch Märchenhörspiele. So entstand eine Wolbeck-CD mit örtlichen Sagen und Gruselgeschichten.

Denn die Musik ist Geisters zweite große Leidenschaft. Während er als Student mit Max-Rabe-Stücken wie „Mein kleiner grüner Kaktus“ auftrat und mit einer Band unter anderem in der Norderneyer Milchbar Schlager präsentierte, fühlte er sich auch musikalisch bald zum Märchen hingezogen. Für einen Freund, den Märchenschreiber Christian Peitz , begann er Musik für dessen Hörspielmusicals zu spielen. Mit Karsten Kasparek veröffentlichte er den „Norderneyer Inselmusikant en“ und am Jahresende erscheint Geisters eigene CD „Märchenmunimusicals“,

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/1990753?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F132%2F144%2F1758522%2F2072644%2F
Wie ein Telgter Onlineversender vom Corona-Virus profitiert
Kevin Obenhaupt (r.) und seine Kollegen im Lager des Unternehmens Hygi.de packen derzeit zahllose zusätzliche Pakte vor allem mit Desinfektionsprodukten. Der Grund dafür, so Geschäftsführer Christian Bleser (.), sei eine immense Nachfrage wegen des Corona-Virus.
Nachrichten-Ticker