Awo-Handarbeitsgruppe ist offen für neue Interessierte
Seit zehn Jahren klappern die Nadeln

Münster-wolbeck -

Angefangen hatte alles 2004 mit „Hardanger“. Drei bis vier Damen trafen sich damals hin und wieder, um gemeinsam ihrer Leidenshaft für diese norwegische Bauernstickerei zu frönen. „Danach entdeckten wir die französische Weißstickerei, und schließlich kam die Strickwelle“, erinnert sich Rosemarie Liesert. Sie ist die Leiterin der Handarbeitsgruppe, die mittlerweile seit zehn Jahren existiert.

Mittwoch, 09.04.2014, 18:04 Uhr

Jeden Dienstag treffen sich die Mitglieder der Awo-Handarbeitsgruppe an der Hofstraße 24. Bei guter Laune entstehen viele kleine Kunstwerke.
Jeden Dienstag treffen sich die Mitglieder der Awo-Handarbeitsgruppe an der Hofstraße 24. Bei guter Laune entstehen viele kleine Kunstwerke. Foto: isa

Inzwischen gehören der Gruppe zehn Frauen zwischen 57 und 91 Jahren an, die jede Woche im Awo-Treff an der Hofstraße 24 zusammenkommen. Es ist eine lockere Runde, zuerst gibt es einen Kaffee, ein Glas Wasser und ein paar Kekse. „Und dann wird erzählt“, so Liesert. „Wir lachen viel, es gibt aber auch ernste Themen, über die wir sprechen.“

Die Handarbeit kommt dabei nicht zu kurz: Sticken, Stricken, Häkeln – alles ist möglich, außer Nähen, das wäre in den engen Räumlichkeiten zu aufwendig. Gerne sind neue Mitglieder gesehen. Liesert: „Wir sind für alle offen. Jeder kann zum Schnuppern dienstags von 15 bis 17.15 Uhr unverbindlich vorbeikommen.“

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/2381163?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F132%2F144%2F2573058%2F2573060%2F
Mopsdame Wilma ist wieder da
Ein deutsches Hundeleben kann ganz schön turbulent sein: Edda, von ihrem jetzigen Frauchen in Wilma umbenannt, hat in ihrem jungen Hundeleben schon einen Streifen mitgemacht.
Nachrichten-Ticker