„Nach über zehn Jahren war eine Grundreinigung einfach mal fällig
Museum strahlt in neuer Pracht

Münster-wolbeck -

Seit Wochen wird an der Neustraße 15 gewienert und entstaubt, entrümpelt und geräumt. Das Ergebnis kann sich sehen lassen: Einladend, frisch und übersichtlich präsentiert sich schon jetzt, kurz vor dem Ende der Arbeiten, der größte Teil des kleinen Museums der Karnevalsgesellschaft ZiBoMo, das hier im Herzen Wolbecks seit dem Jahr 2004 seine Heimat hat. Und auch einige Überraschungen warten ab sofort auf die Besucher.

Montag, 20.07.2015, 00:07 Uhr

Das „Museumsteam“ der ZiBoMo freut sich über die Fortschritte bei der Renovierung: (v.l.) Walter Laumann, Wilbernd Jäger und Gustel Schroer.
Das „Museumsteam“ der ZiBoMo freut sich über die Fortschritte bei der Renovierung: (v.l.) Walter Laumann, Wilbernd Jäger und Gustel Schroer. Foto: isa

„Rund 60 Prozent der Renovierungsarbeiten haben wir hinter uns gebracht“, erläutert Museumsleiter Wilbernd Jäger im Gespräch mit unserer Zeitung. Gemeinsam mit seinem Stellvertreter Walter Laumann und den beiden altbekannten ZiBoMo-Aktiven Gustel Schroer und Kurt Bradtke ist er seit geraumer Zeit dabei, dem historischen Gemäuer „neuen Pfiff“ zu verleihen.

„Nach über zehn Jahren war eine Grundreinigung einfach mal fällig“, blickt Jäger zurück. Die Ausstellungsvitrinen seien samt und sonders geprüft und teilweise ausgemustert worden. „Alle verbleibenden haben wir geöffnet und mitsamt sämtlicher Ausstellungsstücke gründlich gesäubert.“

Neu ist die Aufteilung der Räume: „Wegen der besseren Übersichtlichkeit konzentrieren wir ab sofort die rein karnevalistischen Ausstellungsstücke der ZiBoMo und befreundeter Gesellschaften im Erdgeschoss“, erklärt Walter Laumann. Dort finden sich nun traditionelle Fahnen, Kostüme, Orden und Standarten aus der fünften Jahreszeit neben einer hochmodernen Multimediawand.

Auf dieser kann man unter anderem frisch digitalisierte Bilder des Vereinsgründers betrachten, des Wolbecker Zahnarztes Dr. Herrmann Peters, genannt „Pewo“. Andere Aufnahmen zeigen Karnevalsumzüge aus den Anfängen der im Jahr 1954 gegründeten ZiBoMo, auf denen sich so mancher älterer Wolbecker wiederfinden dürfte.

In der zweiten Etage geht die ZiBoMo einen Schritt in Richtung Heimatmuseum : Dort werden neben Karnevalistischem auch andere Exponate aus dem Ort gezeigt. „In einer Ecke präsentieren wir die Fahne und weitere Ausstellungsstücke des MGV Wolbeck , der im Jahr 1976 seine 110-jährige Gesangvereins-Geschichte beendete“, erläutert Gustel Schroer. Ein Hingucker ist das große Bild des Amtes Wolbeck, das nach dem Umzug der Bezirksverwaltung seinen Weg hierher fand.

Finanziell gefördert wird die Renovierung von den örtlichen Banken. Viel zu tun ist noch im Gewölbekeller, der demnächst als Stauraum genutzt werden soll. „Hier muss für Luftzirkulation gesorgt werden“, erklärt Jäger. Hierzu habe die NRW-Stiftung bereits ihre Unterstützung zugesagt.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/3397145?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F132%2F144%2F4848357%2F4848363%2F
Wie Kita-Kinder beim Wechsel zur Grundschule die Lust am Lernen behalten
Sind alle reif für die Schule: Samuel, Lena, Hana, Viktoria, Michael und Elias (v. l. n. r. ) und Ludger Lünenborg von Lernen Fördern e.V., Marina Hengstler, Leiterin des Kinderland-Verbundes Ibbenbüren, Heike Schöpper, Leiterin der Albert-Schweitzer-Grundschule in Ibbenbüren und Uta Wilbers, Leiterin Kinderland Ibbenbüren.
Nachrichten-Ticker