Spannendes Referat beim Gartenbauverein
„Gecko kann hier wohnen“

Münster-wolbeck -

Die „Rundreise durch Madagaskar“ fand großes Interesse bei 40 Mitgliedern und Freunden des Gartenbauvereins Wolbeck. Katrin Frohreich verstand es, die viertgrößte Insel und gleichzeitig eines der ärmsten Länder der Welt, den Besuchern nahe zu bringen.

Montag, 07.11.2016, 00:11 Uhr

Fauna und Flora in vielfältiger Form wurden beim Gartenbauverein vorgestellt.
Fauna und Flora in vielfältiger Form wurden beim Gartenbauverein vorgestellt. Foto: Gartenbauverein Wolbeck

Sie wusste nicht nur über seltene Blumen, Pflanzen und Bäume, insbesondere den Baobab-Baum, in den Nationalparks oder völlig ausgetrockneten Landstrichen zu berichten. Immer wieder flossen Informationen zu Klima, Wirtschaft, Land und Leuten in ihren Vortrag ein.

Chamäleons, die sich in Farbe und auch Körperhaltung der Umgebung anpassten und sich so fast unsichtbar machten, wurden für die Zuschauer zum „Suchbild“. Viele Tierarten wie auch Pflanzen auf Madagaskar sind endemisch, sie existieren also nirgendwo anders. Katrin Frohreich erzählte von einem Gecko in ihrer Unterkunft auf Madagaskar: „Nach dem ersten Schreck überlegten wir: Gecko frisst Mücken, Mücken können nicht mehr stechen, Gecko kann hier wohnen.“ Aufnahmen von Schlangen, Spinnen, Schmetterlingen und seltenen Fröschen verliehen dem Lichtbildervortag eine besondere Faszination.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4419837?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F132%2F144%2F4848344%2F4848346%2F
Nachrichten-Ticker