Mit Matten aus ganz Münster
Wolbeck springt kurzfristig als Austragungsort der Westdeutschen Judo-Meisterschaften ein

Münster-Wolbeck -

Am Wochenende wird Wolbeck überraschend zum Mekka der Judo-Sportler. Kurzfristig wurden die Westdeutschen Judo-Meisterschaften der U15 von Dormagen bei Köln nach Münster verlegt.

Freitag, 17.02.2017, 10:02 Uhr

Judo ist ein Gemeinschaftssport – sagen auch sechs Vereine in Münster und stemmen gemeinsam ein U15-Mammut-Turnier in Wolbeck. Turnmatten aus der gesamten Stadt werden für die Wettkämpfe am Samstag und Sonntag herbeigeschafft.
Judo ist ein Gemeinschaftssport – sagen auch sechs Vereine in Münster und stemmen gemeinsam ein U15-Mammut-Turnier in Wolbeck. Turnmatten aus der gesamten Stadt werden für die Wettkämpfe am Samstag und Sonntag herbeigeschafft. Foto: Pressemitteilung PSV Münster

Fünf Sportvereine stemmen die Logistik – mit Unterstützung der Stadt Münster werden zum Beispiel Sportmatten aus der ganzen Stadt herangefahren.

Federführend als Hauptveranstalter der „kleinen Weltmeisterschaft der großen Kinder“ ist der Polizeisportverein (PSV) Münster. Dessen Vorstandsmitglied Ol Holler ist aber auch Judo-Trainer beim TV Wolbeck . „Daher wusste ich, was es in Wolbeck für Optionen gibt“, berichtet er. Zum Beispiel gibt es in Wolbeck bereits einen großen Haufen Judo-Matten. Weil aber innerhalb von zwei Tagen mehr als 300 Teilnehmer aus ganz NRW anreisen – am Samstag die Jungen, sonntags die Mädchen – kann dieser Vorrat nur der Anfang sein. „Wir erhalten zum Glück riesige Unterstützung aus allen Ecken“, bedankt sich Holler zum Beispiel in Richtung der Stadt Münster. Sie habe es kurzfristig möglich gemacht, dass ein Lastwagen mit Sportmatten schon am heutigen Freitag vorfährt. 600 Quadratmeter Matten werden in beiden Turnhallen am Wolbecker Schulzentrum ausgelegt. In der Zweifachturnhalle können sich die jungen Sportler aufwärmen und trainieren, in der Dreifachturnhalle werden die Wettkämpfe ausgetragen. Es treten jeweils die 20 Landesbesten einer Gewichtsklasse gegeneinander an.

Fünf Vereine stehen dem PSV zur Seite – der TSC Gievenbeck , TSV Handorf, SC Mauritz, SC Westfalen-Kinderhaus und natürlich der Lokalmatador TV Wolbeck. Der Vorsitzende des TV Wolbeck, Stefan Langer, weiß natürlich, dass die bevorstehenden Tage in Wolbeck vor allem vom Ziegenbocksmontag dominiert werden. „Ein heikles Wochenende.“ Alle Teilnehmer des Turniers wurden darauf hingewiesen, dass sie die gesperrte Hofstraße meiden sollen.

Unterstützung gibt es auch von Vereinen, die mit Judo erst einmal nichts zu tun haben. Der VfL Wolbeck und viele andere Vereine verzichten ab Freitag bis Sonntag auf ihre Hallenzeiten und räumen das Feld für die U15-Judoka.

Zur Vorbereitung des Turniers hatten die Vereine nur wenige Wochen Zeit – dass es in Münster stattfindet, sei auch ein Statement an die Judogemeinschaft Münster. „Dessen Vorsitzender hatte gesagt, Münster könne keine großen Judo-Turniere ausrichten. Wir beweisen jetzt das Gegenteil. Wir schaffen das“, sagt Ol Holler.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4633627?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F132%2F144%2F4848340%2F4848342%2F
Nachrichten-Ticker