Hilfe bei der Berufswahl
Zertifikat als kleines Bonbon

Münster-Wolbeck -

23 Unternehmen beteiligen sich an der Betriebsrallye an der Realschule.

Freitag, 12.05.2017, 07:05 Uhr

Interessiert verfolgen die Realschüler die Berufsbeschreibungen von Antje Wolff, die zum Orgateam der Betriebsrallye gehört wie auch der im Hintergrund sitzende Willi Schriek.
Interessiert verfolgen die Realschüler die Berufsbeschreibungen von Antje Wolff, die zum Orgateam der Betriebsrallye gehört wie auch der im Hintergrund sitzende Willi Schriek. Foto: na

„Jetzt bin ja einmal gespannt, wie Sie den Übergang vom Metzgerberuf zum Zahnarzt schaffen“, sagt Antje Wolff zu Kurt Pölling, der gerade dabei ist, vor einer Gruppe von Realschülern der neunten Klasse verschiedene Berufe vorzustellen. Beide gehören zu dem fünfköpfigen Team, das in leicht wechselnder Besetzung schon seit vier Jahren die Betriebsrallye an der Realschule organisiert. Ein Projekt, das die Stiftung „Bürger für Münster“ ins Leben gerufen hat und das eine enge Kooperation zwischen Schule und heimischer Wirtschaft bedeutet.

Aus 23 Berufen, die von 29 Firmen angeboten werden, konnten die Schüler die drei auswählen, in denen sie am liebsten am Ende des Schuljahres zweitägige Kurzpraktika absolvieren möchten.

„Innerhalb von zwei Wochen können die Schüler verschiedene Berufe in unterschiedlichen Unternehmen kennenlernen und bekommen eine bessere Grundlage für die Berufswahl“, nennt Projektkoordinator Hans-Jürgen Fontein das Hauptziel des Unterfangens. Das aber auch für die Unternehmen eine sehr nutzbringende Aktion sei, schließlich sei dies eine gute Gelegenheit, nach geeigneten Praktikanten oder Auszubildenden Ausschau zu halten.

Im vergangenen Jahr habe im Schnitt jeder neunte Schüler von den insgesamt elf an dem Projekt beteiligten Schulen direkt einen Ausbildungsvertrag erhalten, so Fontain

Bevor die Schüler dann in zwei Gruppen aufgeteilt Informatives über die verschiedenen Berufen teils durch die Unternehmer selbst, teils durch Mentoren wie Kurt Pölling, erfuhren, gab ihnen Fontein noch einpaar wichtige Aufforderungen mit auf den Weg. „Nehmt auf keinen Fall eingeschaltete Handys mit in den Betrieb“, betonte er ausdrücklich. Es habe schon einige Klagen von Seiten der Betriebe über gelangweilt mit dem Smartphone spielende Schüler gegeben. Pünktlichkeit und Zuverlässigkeit seien sehr, sehr wichtig. „Informiert Euch vorher über die Betriebe“, fordert Fontain die Jugendlichen auf und hält dann am Ende noch ein kleines Bonbon bereit: „Wenn alles gut gelaufen ist, bekommt ihr am Ende ein Zertifikat ausgehändigt, das sicher wichtig für Eure Bewerbungsmappen sein kann.“

Insgesamt 30 Schüler aus den neunten Klassen der Realschule beteiligen sich an dem Projekt, freiwillig. „Jeder konnte für sich entscheiden, ob er teilnehmen möchte oder nicht“, erläutert Guido Wiggerink , der sich an der Realschule sehr engagiert um Möglichkeiten zur Berufsorientierung der Schüler kümmert.

Sein Appell an die Schüler beim Start der Rallye: „Nehmt die Chance wahr zu checken, ob dies der richtige Beruf sein könnte. Wenn nicht, dann ist das auch ein wichtiger Schritt bei Eurer Berufsorientierung.“

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4827474?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F132%2F144%2F
Nachrichten-Ticker