Fußball-Turnier mit umfangreichem Rahmenprogramm
Dorf gegen Heide: El Clásico auf Wolbecker Art

Münster-Wolbeck -

Fußball der etwas anderen Art – und ganz viel Drumherum mit Jung und Alt. Das gibt es am Mittwoch (24. Mai) beim Klassiker „Dorf gegen Heide“.

Samstag, 20.05.2017, 12:05 Uhr

Ein gutes Frühstück für alle Kinder: Sven Weigelt, Norbert Bothen, Hermann-Josef Ringbeck und Christoph Averbeck wollen das mit Marion Aupers ermöglichen.
Ein gutes Frühstück für alle Kinder: Sven Weigelt, Norbert Bothen, Hermann-Josef Ringbeck und Christoph Averbeck wollen das mit Marion Aupers ermöglichen. Foto: Andreas Hasenkamp

Zunächst treten die Kicker der U9 um 17.30 Uhr auf dem Rasenplatz der Bezirkssportanlage am Brandhoveweg an. Dann gegen 19 Uhr die Altherren, die das Ereignis organisiert haben. Alle Männer und Frauen im Alter über 32 Jahren können ihre Fußballschuhe schnüren und mitspielen, betont Erich Voss , der Obmann der Altherren. So ganz ernst geht es nicht zu bei diesem Spiel, man darf auf seltsame Regeln gespannt sein. So soll es eine „blaue Karte“ geben. Schiedsrichter sind der bundesligaerfahrene Schiedsrichter Heinrich Langenkamp und Alfred Tacken, einst ranghöchster Schiri im ganzen Kreis. Auch einige „Knochen-Klempner“ stehen bereit.

Es moderieren Thomas „Deipi“ Deipenbrock und Norbert „The Voice“ Bothen , die beim VfL auch gerne mal „Netzer und Delling für Arme“ genannt werden.

Gefragt sind auch andere Mannschaften – besonders beim Torwandschießen und dem Messen der höchsten Schussgeschwindigkeit. Da könnten sie von der Jugend bis zu den Damen die mannschaftsinternen Top-Schützen ermitteln. Das Rahmenprogramm ist so umfangreich wie „wohl noch nie in der Geschichte dieses Lokalderbys“, sagt Bothen: Eine Tombola, Schinkenschätzen und „Lucky Looser“-Verlosung gehören dazu.

Wertvolle Preise haben die Veranstalter für die Tombola organisiert – auch ein Tablet-Computer und einen Grill. Viele Wolbecker Unternehmen von der Gastronomie über den Autohandel bis hin zum Einzelhandel haben gespendet. Zusätzlich haben die Altherren Kicker-Connections spielen lassen: „Ob Michael Lorenz vom Skateboard-Papst Titus, Lars Horsch von Under Armour oder Klaus Filbry von Werder Bremen – alle haben sie beim VfL das Kicken gelernt“, so Bothen.

Das Catering-Team um Hermann-Josef Ringbeck sorgt für Frikadellen, Bratwurst und Steaks nebst Pommes und auch am Getränkewagen wird jongliert.

Ein Teil des Erlöses geht diesmal an das „Frühstücksprojekt Kinder“ der Kita St. Bernhard. Am Donnerstag hatten sich Norbert Bothen, Sven Weigelt, Hermann-Josef Ringbeck und Christoph Averbeck dort einen Eindruck verschafft.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4856472?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F132%2F144%2F
Nachrichten-Ticker