Wolbecker Heimatverein bringt neue Formate in sein neues Jahresprogramm
Spuk, Gesang, Maibaum und mehr

Münster-Wolbeck -

Mit frischen Ideen startet der Heimatverein Wolbeck in sein Jahresprogramm 2018, das er jetzt der Öffentlichkeit vorstellte. Es gibt eine Reihe neuer Veranstaltungen, wozu unter anderem ein Stummfilmkonzert mit Horror- und Spukgeschichten und eine Herbstradtour gehören. Auch um das Maibaum-Aufstellen hat sich der Verein Gedanken gemacht. So hofft man, weitere Interessierte, gerne auch aus der jüngeren Generation, für die Angebote zu interessieren.

Mittwoch, 07.02.2018, 00:02 Uhr

Bernhard Karrengarn (l.) und Alfons Gernholt präsentieren das neue Jahresprogramm des Heimatvereins. Das neue Kalenderprojekt könnte sich um alte Wolbecker Gaststätten drehen.
Bernhard Karrengarn (l.) und Alfons Gernholt präsentieren das neue Jahresprogramm des Heimatvereins. Das neue Kalenderprojekt könnte sich um alte Wolbecker Gaststätten drehen. Foto: isa

Mit frischen Ideen startet der Heimatverein Wolbeck in sein Jahresprogramm 2018, das er jetzt der Öffentlichkeit vorstellte. Es gibt eine Reihe neuer Veranstaltungen, wozu unter anderem ein Stummfilmkonzert mit Horror- und Spukgeschichten und eine Herbstradtour gehören. Auch um das Maibaum-Aufstellen hat sich der Verein Gedanken gemacht. So hofft man, weitere Interessierte, gerne auch aus der jüngeren Generation, für die Angebote zu interessieren.►

► Die Heimatvereins-Fahrt zur Niederdeutschen Bühne ist fast ausgebucht. Nur noch wenige Karten sind für das Plattdeutsche Stück „ Dat Geld ligg up de Bank“ zu haben, das am 25. Februar (Sonntag) um 17 Uhr im Kleinen Haus des Theaters Münster aufgeführt wird.

► Ein besonderes Geschenk hat sich Bernhard Karrengarn für den Gartenbauverein Wolbeck ausgedacht, der im vergangenen Jahr 75 Jahre alt wurde: Er hat einen Reise-Bild-Vortrag zum Thema „Gärten und Parks in Südengland und Cornwall“ ausgearbeitet, den er in Zusammenarbeit mit dem Gartenbauverein am 16. März um 19.30 Uhr im Gemeindesaal der Christuskirche an der Dirk-von-Merveldt-Straße präsentieren wird.

► Am 30. April stellt der Heimatverein gemeinsam mit der Feuerwehr um 18 Uhr am Festplatz neben dem Feuerwehrgebäude den Maibaum auf. Daran soll ein Vereinsschild des Ökumenischen Ein-Welt-Kreises befestigt werden, der auch Gelegenheit haben wird, sich vor Ort selbst vorzustellen. Karrengarn: „Jedes Jahr soll ein anderer Verein diese Möglichkeit geboten bekommen.“ Im Anschluss findet der Tanz in den Mai statt.

► Die Radtour am 17. Juni, die um 14 Uhr an der Pumpe neben der St.-Nikolaus-Kirche startet, hat das Motto „Wolbecker Nachbarn kennenlernen“. Gemeinsam mit den Heimatfreunden Angelmodde soll diesmal Angelmodde angesteuert werden.

► Am 29. Juni findet ein „Rudelsingen“ von Volksliedern statt. Ab 19 Uhr sind im Pfarrheim St. Nikolaus alle Interessierten eingeladen.

► Die Wasserburg Anholt ist Ziel eines Busausflugs mit Mittagessen, der am 22. Juli angeboten wird. Abfahrt ist um 9 Uhr am Marktplatz.

► Die Herbstwanderung wird in diesem Jahr erstmals zu einer Herbst-Radtour umgewandelt und steuert auf den „Flughafen Berdel“ zu. Dort soll es eine Führung geben und „mit etwas Glück vielleicht auch den ein oder anderen Rundflug“, so Karrengarn. An dem Konzept werde noch gefeilt. Treffpunkt ist um 14 Uhr an der Pumpe an der Kirche.

► Am 18. September wird Lambertus munter. Um 18.30 Uhr startet das traditionelle Singen im Park des Drostenhofs. Alle Kinder, auch Grundschulkinder sind mit ihren Eltern dazu eingeladen, so der Heimatverein.

► Neu im Programm ist ein Stummfilmkonzert im November unter dem Motto „Schwarzweiß ist die bessere Farbe“. Thema der Performance mit anschließenden westfälischen Geschichten ist „Spuk und Horror“.

► Den Jahresabschluss macht die Dezemberveranstaltung „Advents- und Weihnachtslieder“, die diesmal am Herdfeuer des Hofs Hohenkirch-Reithaus stattfindet. Die Termine der zwei letzten Darbietungen werden noch bekannte gegeben.

► Regelmäßig lädt der Heimatverein an jedem letzten Mittwoch im Monat um 19.30 Uhr zum „Offenen Küer­kring“ in die Gaststätte Sültemeyer sowie an jedem ersten Mittwoch um 10.15 Uhr zu „Riemsels un Vötälsels“ ins Achatius-Haus ein. Führungen durch Wolbeck und den Tiergarten werden nach Vereinbarung angeboten. Zudem plant der Heimatverein einen Jahreskalender mit alten Wolbecker Gaststätten. Fotos und Infos werden gerne entgegen genommen.

Anzeige
Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5494648?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F132%2F144%2F
Kobylanskis herrlicher Schlenzer bringt Preußen drei Punkte gegen Würzburg
Fußball: 3. Liga: Kobylanskis herrlicher Schlenzer bringt Preußen drei Punkte gegen Würzburg
Nachrichten-Ticker