Wolbecker Ballettschüler in Aktion
Glühwürmchen, Elfen und Einhörner

Münster-Wolbeck -

Da hat sich die viele Vorbereitung für das Team um Jutta Tenbrock restlos gelohnt: Vor ausverkauftem Haus wurde auf der Bühne der Waldorfschule in Gievenbeck die Geschichte über das Mädchen Mika (mit mädchenhafter Ausstrahlung und technischer Leichtigkeit von Mika Rohlfing getanzt) erzählt, die in einem magischen Wald unbeabsichtigt von einer Elfenschar in einen tiefen Schlaf versetzt wird. Dies teilt das Ballettstudio in einem Pressetext mit.

Montag, 02.07.2018, 00:00 Uhr

Perfekt getanzt: Auch die Einhörner helfen dabei, einen Zaubertrank zu mixen, der Mika wieder aus ihrem tiefen Schlaf erwecken soll.
Perfekt getanzt: Auch die Einhörner helfen dabei, einen Zaubertrank zu mixen, der Mika wieder aus ihrem tiefen Schlaf erwecken soll.

„Nun müssen sich die Elfen aufteilen und in dem von Rehen, Fliegenpilzen, Eichhörnchen, Glühwürmchen, Eulen, Zauberblumen, Werwölfen, Nebelschwaden, Irrlichtern, Einhörnern, Füchsen, Vögeln, Ameisen, Spinnen und Nachtfaltern bevölkerten Wald auf die Suche nach Zutaten für einen Zaubertrunk machen, der Mika wieder erwecken soll“, heißt es weiter.

„Dabei treffen sie auf die große Zauberblume (technisch souverän: Julia Turnage ), einen schillernden blauen Vogel (elegant und tänzerisch gekonnt: Corina Bragulla), das eitle Einhorn (mit großem schauspielerischen Talent: Leoni Zumdick), die grüne Baumfee (fein ausgeführt von Elisabeth Kugler) und den frechen Fuchs (pfiffig präsentiert von Leah Saget), die ihnen mit den entsprechenden Ingredienzen dienen, so dass Mika am Ende glücklich erlöst werden kann“, so die Pressemitteilung.

Die Handlung habe sich Franziska Hummelt erdacht, die auch für die fantastischen Kostüme verantwortlich zeichnet. Ebenso habe sie die meisten, der durchweg gelungenen, abwechslungsreichen und dem Niveau der jeweiligen Altersklassen entsprechenden Choreographien geschaffen. Bei der Probenarbeit wurde sie tatkräftig von Pamela June Nel und Carolin Voß unterstützt, so dass sich die Schüler, angefangen bei den Kleinsten (den drei- bis vierjährigen Glühwürmchen) bis zu den fortgeschrittenen Elfen und Solisten, von ihrer besten Seite zeigen konnten.

Die vorwiegend klassischen Tänze wurden durch eine Funky-Jazz-Formation der Werwölfe – die Choreographie stammt von Leslie Hannemann – und einem Modern-Dance der „Blackbirds“ unter der Leitung von Esther Wohlgemuth ergänzt.

Der Abend wurde mit der Arbeit „The same, but different…“ eröffnet und endete mit einem fröhlichen Finale, welches nochmals alle 180 Beteiligten auf die Bühne brachte. „Das Publikum dankte mit stehenden Ovationen“, so der Pressetext abschließend.

Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5872903?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F132%2F144%2F
Ex-Parteisprecher machen Grünen-Fraktion Druck
Die stillgelegte Baustelle am Hansaring: Die fast fertige Tiefgarage ist punktgenau beschwert worden, um ein Auftreiben des Baus durch das Grundwasser zu vermeiden, wie es vonseiten der Bauherren heißt.
Nachrichten-Ticker