Sporthallen-Sanierung verzögert sich massiv
Dreifach-Turnhalle bleibt wohl noch wochenlang gesperrt

Münster-Wolbeck -

Die Dreifachturnhalle am Schulzentrum Wolbeck kann auf unbestimmte Zeit nicht genutzt werden. Wie lange die Sanierung des Turnhallenbodens noch dauern wird, vermag derzeit nicht einmal das Amt für Immobilienmanagement verlässlich abschätzen.

Dienstag, 04.09.2018, 07:20 Uhr aktualisiert: 04.09.2018, 16:16 Uhr
Der ursprüngliche Zeitplan sah vor, dass die Dreifachturnhalle am Schulzentrum Wolbeck seit Ende August zumindest teilweise wieder nutzbar sein würde. Nun haben Wolbecker Vereine die Nachricht erhalten, dass die Halle wohl noch bis zum Ende der Herbstferien geschlossen bleiben soll. Das entspräche knapp einer Verdopplung der Bauzeit.
Der ursprüngliche Zeitplan sah vor, dass die Dreifachturnhalle am Schulzentrum Wolbeck seit Ende August zumindest teilweise wieder nutzbar sein würde. Nun haben Wolbecker Vereine die Nachricht erhalten, dass die Halle wohl noch bis zum Ende der Herbstferien geschlossen bleiben soll. Das entspräche knapp einer Verdopplung der Bauzeit. Foto: mlü

Hinter vorgehaltener Hand sprechen Wolbecker Vereine allerdings von einer beinahen Verdopplung der Bauzeit bis nach den Herbstferien.

Stefan Langer vom Sportverein TV Wolbeck schlägt die Hände über dem Kopf zusammen: „Wir sind zwar sehr dankbar, dass die Dreifachturnhalle nach den vielen Wasserschäden der vergangenen Jahre endlich saniert wird. Aber diese Verzögerung ist für uns eine echte Katastrophe.“ Besonders ärgert ihn die schleppende Informationspolitik der Behörden. „Wir wurden nicht einmal benachrichtigt.“ Entsprechend kurzfristig mussten in der vergangenen Woche alle Tischtennisangebote des Vereins abgesagt werden. Ausweichmöglichkeiten gibt es nicht: Die Tischtennisplatten lassen sich nämlich nur schlecht von einer Halle zur anderen Halle transportieren. Betroffen ist außerdem die Karategruppe des TV Wolbeck.

Wie es nun weitergeht? Dazu will sich die Stadtverwaltung erst am Mittwoch äußern. Offenbar ist die zuständige Projektleiterin noch im Urlaub und ihre Vertretung erkrankt. Informationen darüber, wo es eigentlich genau hakt, sind deswegen derzeit nicht greifbar.

Der ursprüngliche Zeitplan sah vor, dass die Dreifachturnhalle seit Ende August zumindest teilweise wieder nutzbar sein würde. Bis dahin sollte der neue Turnhallenboden fertig sein, während die Arbeiten in den Duschen und an den Toiletten bis September weiterlaufe sollten. Trainingsgruppen hätten in dieser Zeit über die Notausgänge die Sportflächen betreten können. Auf diese Weise wollten die Planer die Einschränkungen für die umliegenden Schulen und die Freizeitgruppen so gering wie möglich halten.

In der ersten Bauphase waren keine Probleme aufgetaucht. „Wir liegen gut im Zeitplan“, lautete die Auskunft der Projektleiterin vom Amt für Immobilienmanagement zwei Wochen nach Baustart im Juli. Sogar in den abschließenden Pressemitteilungen der Stadt Münster über den Fortgang der Ferienbaustelle war noch vor wenigen Tagen keine Rede davon, dass es Probleme bei den Sanierungsarbeiten in Wolbeck gibt.

Es wäre nicht das erste Mal, dass eine Baumaßnahme am Wolbecker Schulzentrum extrem im Zeitplan hinkt. Bereits bei der Komplettsanierung der Zweifachsporthalle hatten sich immer wieder neue und schwerwiegende Probleme aufgetan. Am Ende musste die Halle ein komplettes Jahr lang gesperrt bleiben. Verzögerungen gab es auch bei der Neugestaltung der Außensportflächen und beim Aufstellen der Containerklassen am Schulzentrum.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6026636?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F132%2F144%2F
Seltener Herkuleskäfer geschlüpft
Diese Herkuleskäfer-Weibchen der seltenen Art Morishimai ist vor wenigen Tagen bei Züchter Dr. Dr. Reinhard Hübers aus dem Kokon geschlüpft.
Nachrichten-Ticker