Horst-Herbert Carmen feiert seinen 80. Geburtstag
Von A wie Awo bis Z wie ZiBoMo

Münster-Wolbeck -

Wer alle seine Ehrenämter als Ratsherr und in Wolbecker Vereinen einmal aufschreibt, kommt selbst bei ordentlicher Handschrift längst nicht mit einer DinA4-Seite hin. Horst-Herbert Carmen feiert am heutigen Donnerstag (6. September) seinen 80. Geburtstag.

Donnerstag, 06.09.2018, 07:00 Uhr
Veröffentlicht: Donnerstag, 06.09.2018, 07:00 Uhr
Hippenmajor der KG ZiBoMo war Horst-Herbert Carmen auch schon mal – davon zeugen viele Erinnerungsstücke, wie zum Beispiel das Straßenschild über dieser Sitzbank. Am heutigen Donnerstag wird das Gründungsmitglied der Wolbecker Arbeiterwohlfahrt 80 Jahre alt.
Hippenmajor der KG ZiBoMo war Horst-Herbert Carmen auch schon mal – davon zeugen viele Erinnerungsstücke, wie zum Beispiel das Straßenschild über dieser Sitzbank. Am heutigen Donnerstag wird das Gründungsmitglied der Wolbecker Arbeiterwohlfahrt 80 Jahre alt. Foto: mlü

Der ehemalige Ratsherr war Gründungsmitglied der Wolbecker Arbeiterwohlfahrt , im Aufsichtsrat der Stadtwerke Münster und des heutigen Allwetterzoos, Vorsitzender der Haushaltskommission und vieles mehr.

„Mein Großvater war SPD-Bürgermeister in Bad Sassendorf. Seine kommunalpolitische Arbeit hat mir schon früh imponiert“, antwortet Carmen , wenn man ihn auf seine Motivation anspricht. 1970 zog der damalige Mitarbeiter der Bundesfinanzverwaltung auf der Suche nach einem Baugrundstück nach Wolbeck. Er lebte sich schnell ein: „Das war damals zwar schon so, dass wenn man in eine Kneipe ging, die Leute erst einmal aufhörten zu reden.“ Doch es sei wie bei allen Dingen im Leben und wie in jedem Ort: Wer sich bemüht und auf die Leute zugeht, findet Anschluss. „Außerdem spreche ich gut platt, das hat mir zum Vorteil gereicht“, schmunzelt er.

Camen war 25 Jahre für die SPD-Fraktion Mitglied des Rates der Stadt Münster. Hier lag sein Schwerpunkt auf den Gebieten Finanzen, Haushaltsrecht und Wirtschaft. Er gehörte im Jahre 1971 zu den Gründungsmitgliedern des Ortsvereins Wolbeck der Arbeiterwohlfahrt (Awo) und war von 1985 bis 2016 im Vorstand aktiv. Über die Awo fand er Zugang zur Arbeit für behinderte Menschen. Eine Aufgabe, der er sich besonders gerne widmete: Sei es als stellvertretender Aufsichtsratsvorsitzender der Westfalenfleiß GmbH – oder bei der ehrenamtlichen Betreuung von Bewohnern des Hauses Wolbeck. Wenn er von seinen Freundschaften mit den Bewohnern spricht, strahlen seine Augen: „Wir waren ein tolles Team!“

Beim Wolbecker Seniorenkarneval kommt alles zusammen: Die Veranstaltung gibt es seit genau 25 Jahren und ist eine Kooperation der Awo und der KG ZiBoMo – Carmen war dort nicht nur im Jahr 2001 Hippenmajor sondern auch der erste Geschäftsführer des Vereins. „Er hat den Karneval in Wolbeck durch die Schaffung einer eigenen Satzung stabilisiert“, schreibt ihm die ZiBoMo in Stammbuch. Zu Gast sind beim Seniorenkarneval auch Menschen mit Behinderungen, die von der Westfalenfleiß betreut werden. So schließt sich der Kreis. Eine Erfolgsgeschichte von Anfang an: „Bereits bei der ersten Veranstaltung in einem kleinen Festzelt auf dem Marktplatz hatten wir aus dem Stand 250 Besucher“, erinnert sich seine Frau Marlene Benter-Camen.

Gemeinsam haben sie fünf Kinder und mittlerweile elf Enkelkinder. Mit ihnen geht Horst-Herbert Carmen gerne im Wald spazieren. Seit seiner Parkinson-Erkrankung muss er zwar kürzer treten. Als Wolbecker kann man ihm aber immer noch dann und wann auf der Straße begegnen, wenn er mit seinem Sessel-Fahrrad im Ort unterwegs ist.

Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6029310?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F132%2F144%2F
Nachrichten-Ticker