Rezitatorin Monica Leuer-Rose beeindruckt mit ihrem Programm „Schlaflos“)
Kulturkreis zum 100. Mal

Münster-Wolbeck -

Zu verdanken ist alles der genauen Buchführung von Hans-Dietrich Gerhardt, Ehemann von Ingrid Brock-Gerhardt, die früher den Awo-Themenkreis leitete bevor sie den Offenen Kulturkreis ins Leben rief. Und der konnte nun am Donnerstag, laut Gerhardts Statistik, zu seiner 100. Veranstaltung einladen.

Freitag, 26.10.2018, 06:00 Uhr
Veröffentlicht: Freitag, 26.10.2018, 06:00 Uhr
Groß ist die Freude bei Ingrid Brock-Gerhardt (r.), dass sie die Rezitatorin und Vorleserin mit Leidenschaft Monica Leuer-Rose für die 100. Veranstaltung des Kulturkreises gewinnen konnte.
Groß ist die Freude bei Ingrid Brock-Gerhardt (r.), dass sie die Rezitatorin und Vorleserin mit Leidenschaft Monica Leuer-Rose für die 100. Veranstaltung des Kulturkreises gewinnen konnte. Foto: na

Mit einem Vortrag von Dr. Andreas Probst über Kairo als faszinierende Stadt ging der Kulturkreis am 11. Juni 2016 an den Start. Es folgten dann jeweils am Donnerstag fast wöchentlich Veranstaltungen zu sehr unterschiedlichen Themen, aber alle mit dem Anspruch auf ein hohes Niveau. Ob es der Vortrag von Hans-Peter Boer zum Totenbrauchtum in Westfalen war oder der Auftritt von Türmerin Martje Salje, den Ingrid Brock-Gerhardt in besonders guter Erinnerung hat. „Sie kommt auch noch einmal wieder“, sagt sie. Auch der Vortrag von Helga Wienhausen vom ARTE-Kulturforum hatte ihr so gefallen, dass sie die Künstlerin noch einmal für das nächste Jahr verpflichtete.

Mit der Resonanz auf ihre nun 100 Veranstaltungen zeigte sich Ingrid Brock-Gerhardt rückblickend durchaus zufrieden, auch wenn man finanziell ab und zu ein wenig nachbessern müsste.

Dass über die Jahre ihre nach wie vor guten Kontakte besonders zu den Literaturkreisen in Münster ihr manch gute Verpflichtung beschert hat, dazu konnte sie gestern zu der 100. Veranstaltung den Beweis antreten: Mit Monica Leuer-Rose hatte sie eine Rezitatorin und ehemalige Dozentin für Sprecherziehung aus Münster in die Steenpaorte holen können, die mit ihrem Programm „Schlaflos“ schon zahlreiche Aufritte hatte, immer unter der musikalischen Begleitung von Udo Herbst, selbst Komponist und über lange Jahre Konzertsolist, auf seiner Gitarre.

So gratulierte Monica Leuer-Rose zunächst ganz herzlich Ingrid Brock-Gerhardt, die sie bereits seit rund 20 Jahren kenne und es freue sie sehr, dass sie es sei, die diesen Nachmittag gestalten dürfe.

Monica Leuer-Rose ist nicht nur Rezitatorin, sondern singt auch gerne Chansons. Sie war für Rundfunk und Fernsehen tätig, hat bei Hörbüchern mitgewirkt. Früher hat sie zu Uni-Zeiten in einer Band mitgespielt, mit Udo Herbst zusammen, wie sie berichtet. Doch am liebsten rezitiere sie, sie liebe die Literatur.

Sie startet in ihre Lesung mit kurzen Anmerkungen zu Schlafstörungen, weist daraufhin, dass sich die Zahl derjenigen, die unter Schlafstörungen leiden, immens erhöht habe. Und sie greift Texte von Rainer Maria Rilke auf, von Kurt Tucholsky und Eugen Roth, liest aus ihnen beeindruckende Passagen vor, die sich um das Thema Schlafstörungen drehen, bei Eugen Roth etwas humorvoller als bei Tucholsky.

Sie liest Texte von Schriftstellern, die ihre Ängste beschreiben, als sie Kinder waren, rezitiert dabei unter anderem auch Scot Fitzgerald. „Schlaf ist der erste Ort, an dem Kinder völlig allein sind“, sagt sie. Und berichtet auch aus eigenen Erfahrungen.

„Sie liest mit Leidenschaft“, hatte Ingrid Brock-Gerhardt Monica Leuer Rose angekündigt. Und das stellte die Münsteranerin an diesem Nachmittag vor einer großen Zuhörerschaft eindrücklich unter Beweis.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6145330?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F132%2F144%2F
Greta Thunberg vom „Time Magazine“ zur Person des Jahres gekürt
Klimaaktivistin: Greta Thunberg vom „Time Magazine“ zur Person des Jahres gekürt
Nachrichten-Ticker