Abschied von Andreas I. Westenberg und Leah der I.
Jetzt ist sogar die Brille blau-gelb

Münster-Wolbeck -

Jetzt regiert Dirk I. Mentrup die KG ZiBoMo. Beim Sessionsauftakt waren über 130 Anhänger mit von der Partie.

Montag, 19.11.2018, 18:34 Uhr
Veröffentlicht: Sonntag, 18.11.2018, 22:00 Uhr
Zuletzt bearbeitet: Montag, 19.11.2018, 18:34 Uhr
Schon ein wenig traurig blickt der scheidende Hippenmajor Andreas I. Westenberg (r.) drein, als er dem neuen Hippenmajor Dirk I. Mentrup den Ziegenbock überreichte.
Schon ein wenig traurig blickt der scheidende Hippenmajor Andreas I. Westenberg (r.) drein, als er dem neuen Hippenmajor Dirk I. Mentrup den Ziegenbock überreichte. Foto: hk

. Ein vielfaches „Hipp, Hipp. Meck, Meck“ galt der letzten großen Aufgabe, die der Festausschuss der scheidenden Jugendhippenmajorin Leah I. gestellt hatte. In Sorge, dass der Ziegenbock im nun nahenden Winter frieren könnte, präsentierte sie zum ZiBoMo-Sessionsauftakt in der Gaststätte Sültemeyer das Wappentier im frisch gehäkelten blau-gelben Gewand.

Blau-Gelb, das sind die Farben der Wolbecker Karnevalsgesellschaft. Sie werden ernst genommen, so ernst, dass sogar Socken und Schuhe in den Vereinsfarben getragen werden. Absoluter Spitzenreiter der Durchgestylten war natürlich der Hippenmajor Dirk I. Mentrup , der mit einer gelb-blauen Brille aufwartete.

Noch hielten Zepter und Zylinder Andreas I.Westenberg und Tochter Leah I. fest in ihrer Hand, wohlwissend, dass ihr letzter offizieller Auftritt an diesem Abend enden musste.

Beide dankten ihrem wundervollen Team, das sie bei jedweder Arbeit unterstützt hatte. „Eine tolle Gemeinschaft, eine tolle Familie“, bedankte sich Andreas I. Westenberg mit einem Blu-menstrauß, auch bei der Thekenmannschaft, die immer gut durch gehalten hatte. „Dirk und Flo, genießt sie einfach“, blickte Leah I. Westenberg auf eine tolle Session zurück. „Das macht den Verein so riesig“, freute sich Präsident Torsten Laumann über das tolle Bild, das über hundert ZiBoMo-Karnevalisten bei dem Sessionsauftakt in Münster gegeben hatten.

Ein tolles Bild gaben auch die Tanzmariechen Sonja Baalmann, Johanna Beitelhoff, Lene Böckelmann und Laura Schumann, ab, die ihren Gardetanz im etwas beengten Raum vor mehr als 130 ZiBoMo-Anhängern vorführten. Mit seinen 15 Jahren schlug sich der neue Jugendhippenmajor Florian II. souverän, indem er seine Versionen in Reimform vorstellte. So soll Wolbeck richtig krachen frei nach seinem Motto „Vom Schloss bis zum Zelt, bringe ich Freude in die Welt.“ Unterstützen werden ihn seine Adjutanten Gisa und Jonas. „Ich kann sie Tag und Nacht anrufen“, berichtet Dirk I. von der reichlichen Unterstützung von Andreas I. und seinem Gefolge. Und „heute bin ich froh, dass ich wieder Kind sein darf, ohne dass man mir das übel nimmt“, zitierte er Peter Maffey’s Song „Ich wollte nie erwachsen sein“, der spontan vom Diskjockey eingespielt wurde.

„Wollt Ihr ihn mal richtig singen hören?“, fragte Laumann, der zusammen mit Thomas Deipenbrock den Sessionsauftakt moderierte, in die Menge. Und ab ging die Party. Singen, das kann Dirk I. Mentrup, der sein Motto auf seinen Holzbetrieb zugeschneidert hat: „Geschnitzt aus gutem Kneipenholz, mache ich Wolbeck und ZiBoMo stolz.“

Auch die Jungkarnevalisten kamen nicht zu kurz. Dirk I. spendete den Jukos zwanzig CD’s mit seinen ZiBoMo-Sessionsliedern, die sie für den Bau ihres neuen Wagen verwenden mögen.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6200669?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F132%2F144%2F
Nachrichten-Ticker