Im Mittelpunkt steht Kardinal-von-Galen
Eintauchen in die Vergangenheit

Münster-Wolbeck -

Mit einem Escape Room engagiert sich die Kirchengemeinde St. Nikolaus Münster bei den Wochen gegen Rassismus.

Montag, 04.02.2019, 08:00 Uhr
Freuen sich auf ein spannendes Projekt: (von links) Christina Stoll, Thomas Hußmann, Richard Schu-Schätter, Sven Eichholt und Max Eickmann.
Freuen sich auf ein spannendes Projekt: (von links) Christina Stoll, Thomas Hußmann, Richard Schu-Schätter, Sven Eichholt und Max Eickmann. Foto: St.Nikolaus

Vom 15. bis zum 24. März wird im Pfarrheim St. Nikolaus der Kirchengemeinde St. Nikolaus ein Escape Room zum Thema: „Der Löwe von Münster“ aufgebaut. Bei einem Escape Room geht es darum, im Team durch das Lösen von Aufgaben und Rätseln ein bestimmtes Ziel zu erreichen. Bei diesem speziellem Escape Room, der anlässlich der Münsteraner Wochen gegen Rassismus von der Pfarrei St. Nikolaus Münster aufgebaut wird, geht es aber noch um viel mehr.

Es wird hier eine Möglichkeit der spielerischen Auseinandersetzung mit den dunkelsten Stunden der deutschen Geschichte ermöglicht. Der Escape Room wird mit originalen Möbeln und Inventar aus den 1940-er Jahren ausgestattet, so dass den Spielern ermöglicht wird, wirklich in diese Zeit einzutauchen.

„Besonders für Schülerinnen und Schüler ist so ein Escape Room eine sehr gute Möglichkeit in diese lange zurückliegende Zeit einzutauchen, gerade weil viele der Themen und die es damals ging, ja auch heute noch und wieder aktuell sind“ , bemerkt Pastoralreferentin und Schulseelsorgerin Christina Stoll.

Entwickelt wurde der mobile Escaperoom von der Hachmann & Hecking GbR. Nach einem Besuch des Seelsorgeteams im Escaperoom war sehr schnell klar: Das ist was für die Schulseelsorge und für Gruppen in St.Nikolaus Münster.

Der thematische Schwerpunkt und Aufhänger sind die berühmten Predigten Kardinal von Galens in der Lamberti Kirche. „Der Fokus wird aber nicht nur in der Vergangenheit liegen, sondern es geht auch darum, wie man heute mit Diskriminierung und Rassismus umgehen kann“, heißt es in einer Mitteilung. Dabei hilft ein besonders gestalteter Saal mit Ausstellungsmaterialien, der auch außerhalb des Spiels die Möglichkeit zur Auseinandersetzung mit dem Thema bietet. Ebenso soll es Vorträge, gegebenenfalls auch von Zeitzeugen geben, die für ein gutes Rahmenprogramm sorgen werden.

Dieses Rahmenprogramm wird zur Zeit von Seelsorgern der Kirchengemeinde entwickelt. Auch Ehrenamtliche haben ihre Mithilfe beim Projekt schon zugesagt. „Wenn jemand selber Zeitzeuge ist, welche kennt, oder noch Fotos oder Dokumente aus dieser Zeit hat, würden wir uns sehr freuen, wenn man uns das mitteilt und so zum Projekt beitragen“, sagt Pastoralreferent Richard Schu-Schätter

Der Escape Room ist in den Morgenstunden vornehmlich für die Schülerinnen und Schüler des Schulzentrums in Wolbeck reserviert, kann und soll aber in den Nachmittagsstunden auch von anderen Gruppen genutzt werden.

Das Mindestalter für die Teilnahme beträgt 14 Jahre. Informationen, ein Belegungskalender und Anmeldungen finden sich unter: www.st-nikolaus-muenster.de/escape/

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6367619?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F132%2F144%2F
Kein Platz für Studenten
Gebäude der ehemaligen Oxford-Kaserne würde das Studierendenwerk gern im Herbst weiterhin als Studentenunterkünfte anbieten.
Nachrichten-Ticker