Verein KulturVorOrt
Karlheinz Kleintje mit Dank verabschiedet

Münster-Wolbeck -

Karlheinz Kleintje ist auf der Mitgliederversammlung des Vereins KulturVorOrt mit großem Dank verabschiedet worden. Er war acht Jahre nicht nur Schatzmeister, sondern hat sich um viele Dinge gekümmert.

Sonntag, 17.02.2019, 08:00 Uhr aktualisiert: 18.02.2019, 17:50 Uhr
Rolf Müller (l.) und der vielseitige Schatzmeister Karlheinz Kleintje beim Konzert „Ladies first“ im Dezember 2018.
Rolf Müller (l.) und der vielseitige Schatzmeister Karlheinz Kleintje beim Konzert „Ladies first“ im Dezember 2018. Foto: Andreas Hasenkamp

Mit Flügelklang und Buffet hat der der Verein KulturVorOrt Wolbeck am Donnerstag eine zum Teil neue Vorstandsbesetzung gefunden.

Neuer Schatzmeister ist Peter van Bevern, ein gebürtiger Münsteraner, in Wolbeck ansässig seit 28 Jahren. Er wurde einstimmig von den rund 40 anwesenden Mitgliedern zum Nachfolger von Karlheinz Kleintje gewählt, der nach acht Jahren nicht wieder kandidierte.

Bestätigt wurden Heidemarie Markenbeck als Vorsitzende, Rolf Müller als Stellvertreter und Hans Rath als Schriftführer. Als Kassenprüfer erstatteten Gisa Pauly und Henning Westphély Bericht; der Vorstand wurde entlastet.

Die am besten besuchten Veranstaltungen waren laut Markenbeck die der Kabarettistin Tina Teubner und „Ladys First“. Insgesamt kamen 663 Gäste. Beim Konzert mit dem Kölner Kammerorchester mit 330 Besuchern in der Kirche Sankt Nikolaus, veranstaltet von der GWK, hatte der Verein die Verbindung und die Betreuung vor Ort übernommen. KulturVorOrt Wolbeck zählt 152 Mitglieder. Der Vorstand konnte vier neue Helfer gewinnen für das Auf- und Abbauen bei Konzerten. Das sei „sehr erfreulich“, so Markenbeck. Zwei der Helfer sind neue Mitglieder.

Markenbeck und Müller dankten Kleintje für sein Engagement. Er hatte parallel zu Müller („wir sind ja die ältesten“) die Tätigkeit im Verein aufgenommen, der sich damals in einem Umbruch befand. Ein neuer Ort für Konzerte musste gefunden werden, nachdem der Drostenhof nicht mehr zur Verfügung stand. Gesucht wurde unter anderem im Classical Service Center, in der Gartenbauschule und in der damaligen Galerie Rudi Fred Linke. Es war dann die Pfarrerin der evangelischen Gemeinde, Helga Wemhöner, die die Tür zur Christuskirche öffnete: „Sie hieß uns herzlich willkommen“. Bei all dem war Kleintje nicht nur als Schatzmeister mitten drin. Er kümmerte sich, so Müller, um die technische Abwicklung aller Konzerte und um die Betreuung der Künstler.

Der Vorstand hatte die Jahreshauptversammlung angereichert mit Flügelspiel von Dr. Franziska Esser und einem Buffet, das die Mitglieder bestückt hatten.

Aus dem kommenden Programm hob Vorsitzende Markenbeck das Ereignis „Trompetenbaum und Geigenfeige“ hervor, und zwar am 4. August im Hof des Drostenhofes. Organisiert wird es gemeinsam von KulturVorOrt und dem Heimatverein Wolbeck.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6393741?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F132%2F144%2F
WWU Baskets flambieren auch die Bayern-Talente
Wild entschlossen: Münsters Kai Hänig
Nachrichten-Ticker