Neues Halbjahresprogramm vorgestellt
Zum Auftakt etwas ganz Besonderes

Münster-Wolbeck -

Heidemarie Markenbeck hat allen Grund, sich zu freuen und auch ein wenig stolz zu sein. Denn der Vorsitzenden des Vereins KulturVorOrt ist es gelungen, eine Veranstaltung aus der Konzertreihe „Trompetenbaum & Geigenfeige“ in den Innenhof des Drostenhofs zu holen.

Mittwoch, 17.07.2019, 22:00 Uhr
Freuen sich, dass sie zum Programmauftakt von KulturVorOrt eine Veranstaltung aus der prominenten Konzertreihe „Trompetenbaum & Geigenfeige“ im Innenhof des Drostenhofs präsentieren können: (v.l.) Rolf Müller (stellvertretender Vorsitzender), Vorsitzende Heidemarie Markenbeck und Schriftführer Hans Rath.
Freuen sich, dass sie zum Programmauftakt von KulturVorOrt eine Veranstaltung aus der prominenten Konzertreihe „Trompetenbaum & Geigenfeige“ im Innenhof des Drostenhofs präsentieren können: (v.l.) Rolf Müller (stellvertretender Vorsitzender), Vorsitzende Heidemarie Markenbeck und Schriftführer Hans Rath. Foto: na

Heidemarie Markenbeck hat allen Grund, sich zu freuen und auch ein wenig stolz zu sein. Denn der Vorsitzenden des Vereins KulturVorOrt ist es gelungen, eine Veranstaltung aus der Konzertreihe „Trompetenbaum & Geigenfeige“ in den Innenhof des Drostenhofs zu holen, der nun einer von insgesamt neun Veranstaltungsorten im Münsterland ist. „Veranstalter sind dabei erstmals nicht wir, sondern das Kulturamt des Kreises Borken“, erklärt Heidemarie Markenbeck bei der Vorstellung des neuen Halbjahresprogramms von einer Besonderheit dieses Events.

So wird am 4. August (Sonntag) zum Auftakt des Halbjahresprogramms von KulturVorOrt um 16 Uhr im Innenhof des Drostenshofs die Band „Hootin‘ The Blues“ ein Konzert geben. Neben allen Arten von akustischen Gitarren und etlichen Harmonikas kommen Mandoline, Banjo und Lap-Steel-Gitarre zum Einsatz. Bunt gefächert wie die Instrumente sind auch die Musikrichtungen, die erklingen werden: Blues- und Countrynummern werden sich mit Mambo, Swing, Soul und Rock mischen.

„Es war schon lange mein Wunsch, etwas Besonderes gemeinsam für Wolbeck zu machen“, erklärte die Vorsitzende. Mit dem historischen Charakter des Drostenhofs habe sie bei der Bewerbung um diese Veranstaltung im Borkener Kulturamt punkten können, ist sie sich sicher. „Ansprechen möchten wir mit diesem Angebot die ganze Familie“, betont die Wolbeckerin.

Dem Verein hat in diesem Fall ausschließlich die Organisation zu leisten, für entsprechende Werbung vor Ort, für Auf- und Abbau für Getränkeverkauf und einiges mehr zu sorgen. Und der Verein konnte dabei zu seiner großen Erleichterung den Heimatvereins, den Gartenbauverein und das Bürgerforum mit ins Boot holen. „Das hat wunderbar funktioniert“, freute sich der stellvertretende Vorsitzende Vereins. Rolf Müller, über die gelungene Kooperation.

Um den Kulturverein auch bei Wolbecks Neubürgern besser publik zu machen, wurde der neue Veranstaltungsflyer an alle Haushalte im Neubaugebiet Wolbeck-Nord verteilt. „Ich habe gar nicht gewusst, dass es dort so viele Haushalte gibt“, erklärte Schriftführer Hans Rath schmunzelnd. Eintrittskarten für zehn Euro gibt ausschließlich an der Tageskasse. Einlass ist ab 15 Uhr.

Weitere Termine:

► Ein Chanson- und Kabarettabend mit Madeleine Saveur und Clemens Maria Kitschen steht am 20. September (Freitag) auf dem Programm des Vereins. Beginn ist um 19.30 Uhr in der Christuskirche.

► Studierende der Musikhochschule Münster werden am 18. Oktober (Freitag) ein Konzert geben, das um 19.30 Uhr in der Christuskirche beginnt.

► Ein „etwas anderes Weihnachtskonzert“ gibt es am 30. November (Samstag) um 17 Uhr in der Christuskirche, wenn „Familie Rave“ auftritt.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6786290?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F132%2F144%2F
B 54 ab Freitag wieder frei - aber nicht für lange
Bauarbeiten: B 54 ab Freitag wieder frei - aber nicht für lange
Nachrichten-Ticker