Mit Nähmaschinen und Nervennahrung im Gepäck
Trainingslager der ZiBoMo-Tanzgruppen

Münster-Wolbeck -

Die Tanzgruppen der ZiBoMo sind für einen dreitägigen Trainingsmarathon in eine Jugendherberge in Meppen gereist. Mit dabei waren auch die Trainerinnen und das Nähteam.

Mittwoch, 11.09.2019, 17:29 Uhr
Die Tanzgruppen der ZiBoMo sind für einen dreitägigen Trainingsmarathon in eine Jugendherberge in Meppen gereist. Mit dabei waren auch die Trainerinnen und das Nähteam.
Die Tanzgruppen der ZiBoMo sind für einen dreitägigen Trainingsmarathon in eine Jugendherberge in Meppen gereist. Mit dabei waren auch die Trainerinnen und das Nähteam. Foto: Pressemitteilung

Ein Reisebus und ein prall gefüllter Anhänger mit Gepäck, Sporttaschen und Musikanlagen hatten sich am Freitag aus Wolbeck auf den Weg zur Jugendherberge Koppelschleuse in Meppen gemacht. Doch bevor der Bus mit den Tanzgruppen der ZiBoMo ins Trainingslager starten konnte, machte der zukünftige Hippenmajor den Tänzerinnen, Trainerinnen und Betreuerinnen seine Aufwartung.

Klaus III. Kramer und sein Adjutanten Olaf sowie der kommende Jugendhippenmajor Jonas I. und der Präsident der ZiBoMo, Torsten Laumann, ließen es sich nicht nehmen, die Truppe mit netten Worten zu verabschieden, viel Spaß und vor allem eine Rückkehr ohne Verletzungen zu wünschen. „Klaus hatte ein Paket mit Nervennahrung im Gepäck, welches gerne in Empfang genommen wurde“, so die Pressemitteilung.

Am Tag nach der Ankunft in Meppen starteten die ersten Trainingseinheiten. Nach einer kurzen Nacht ging der Trainingsmarathon mit einem gemeinsamen Aufwärm- und Dehnprogramm und anschließendem Gruppentraining in die zweite Runde.

Das Nähteam, welches zum Teil bereits seit Mittwoch angereist und fleißig war, krempelte nun die Ärmel wieder hoch und brachte die Nähmaschinen zum Rattern. Das Betreuerteam unterstützte mit Näharbeiten, welche per Hand gemacht werden konnten, bei den Anproben und probierten die Schminke und Frisuren für die Showtänze aus.

Am Sonntag hatte jede Gruppe noch eine Trainingseinheit und konnte sie bereits „zu 99 Prozent in Kostümen“ absolvieren. „Mit einem guten Gefühl und dem Gedanken, dass unsere Tanzgruppen auch in der neuen Session viele Gäste und Gesellschaften mit ihren Tänzen erfreuen werden, ging es am Sonntag nach Hause“, schreibt der Verein.

Zum Thema

Wie die Tänze in diesem Jahr aussehen, davon kann sich jeder bei den Tanzgruppenvorstellungen am 13. Oktober ab 15.11 Uhr (Einlass 14 Uhr) im Festzelt an der Hofstraße ein Bild machen. Der Eintritt ist frei.

...
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6919013?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F132%2F144%2F
Geduldsprobe für Bahnfahrer: Sanierungsarbeiten ab Januar 2020
Zugstrecke Münster–Lünen : Geduldsprobe für Bahnfahrer: Sanierungsarbeiten ab Januar 2020
Nachrichten-Ticker