Vereine werten Umfrage zum Zukunftsspaziergang aus
Die Wünsche der Wolbecker

Münster-Wolbeck -

Um es mit Wolbeck heimlichem Wappentier, der Ziege, zu sagen: Was macht „Bock auf Wolbeck“? Das wollten die Vereine wissen, die im vergangenen September einen „Zukunftsspaziergang“ angeboten hatten.

Mittwoch, 15.01.2020, 12:00 Uhr
Mitglieder von Wolbecker Vereinen haben eine Umfrage im Rahmen des gemeinsamen „Zukunftsspaziergang“ ausgewertet.
Mitglieder von Wolbecker Vereinen haben eine Umfrage im Rahmen des gemeinsamen „Zukunftsspaziergang“ ausgewertet. Foto: mlü

Im Anschluss an den Spaziergang konnten die Bürgerinnen und Bürger ihre Anregungen auf einem Zettel abgeben. Jetzt liegt die Auswertung vor.

Repräsentativ war diese Umfrage natürlich nicht. Die beteiligten Vereine nutzen die Ergebnissen allerdings als nützlichen Fingerzeig: Was ist gut und was könnte noch besser werden? Sie haben fünf Arbeitsfelder ausgemacht.

► Grüngürtel: Wolbeck kann mit seinem Tiergarten und dem Angelweg punkten. Als Naherholungsgebiete wurden aber auch der Drostenhofpark, der zukünftige Piepenbachpark und sogar der Friedhof. Nur dem Ortskern fehlt es an Grün, monierten die Bürgerinnen und Bürger in ihren Stellungnahmen. Dabei gab es vor ein paar Jahren sogar Zuschüsse für die Fassadenbegrünung. Das Projekt zur Verschönerung des Wigbolds verlief allerdings im Sande. Die Fördermittel wurden kaum abgerufen. Manfred Wienzek vom Bürgerforum Wolbeck glaubt, dass habe auch an der Ungewissheit gelegen, wie es mit der Wolbecker Ortskernneugestaltung weitergeht.

► Geschäfte: Ralf Koschek vom Gewerbeverein Wolbeck hat Grund zur Freude: „Wir haben oft gelesen: Wolbeck hat kleine aber feine Läden.“ Die Wolbecker Unternehmer hätten die Zeichen der Zeit erkannt, sie würden individuelle Beratung bieten und Sachen, die sich von der Masse abgehen. Die Umfrageteilnehmer wünschen sich einen Hol- und Bringdienst sowie eine bessere Anbindung der Geschäfte an den Radverkehr. Überraschend viele Umfrageteilnehmer wünschen sich ein besseres Angebot für Veganer in Wolbeck oder am Besten gleich ein veganes Restaurant und einen Bio-Supermarkt. Steuern kann der Gewerbeverein so etwas zwar nicht, aber falls ein interessierter Unternehmer mitliest: Hallo, in Wolbeck gibt es offenbar einen Markt für veganes Essen.

► Verkehr: „Es gibt eine hohe Zufriedenheit – ausgenommen beim Verkehr“, konstatiert Willi Schrieck vom Bürgerforum. Der Umfrage sei zu entnehmen, dass der Autoverkehr im Ortskern werde weiterhin als große Belastung angesehen werde. Gelobt wird allerdings das breite Busangebot, seitdem die Kleinbuslinie 18 zwischen Wolbeck und Hiltrup pendelt, bleiben wenig Wünsche offen.

Wer mithelfen möchte, die Ideen aus der Umfrage umzusetzen, ist eingeladen, sich in den Vereinen zu engagieren, die an der Organisation des Zukunftsspazierganges beteiligt waren. Sowohl der Gewerbeverein und das Bürgerforum Wolbeck als auch der Heimatverein, „Kultur vor Ort“ und der Gartenbauverein suchen Ehrenamtliche mit Ideen und der Lust, Verantwortung zu übernehmen.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7193444?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F132%2F144%2F
NRW mistet Schweineställe aus: neue Perspektiven für die Tierhaltung
Tiergerechter sollen die Ställe der Zukunft sein. In Bad Sassendorf baut die Landwirtschaftskammer NRW zwei Musterställe.
Nachrichten-Ticker