Autoaufbruch mit Diebstahl, Sachbeschädigung und Schilderklau in einer Nacht
200 Kilo schwere Bronzefiguren aus Auto gestohlen

Münster-Wolbeck -

Abseits von ZiBoMo und Schützenfest sind die Nächte in Wolbeck ruhig – eigentlich. In der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag gab es gleich vier Anzeigen von Autobesitzern. Einen Händler aus Angelmodde hat es besonders getroffen.

Donnerstag, 23.01.2020, 16:52 Uhr aktualisiert: 24.01.2020, 18:10 Uhr
Diese schweren Bronze-Skulpturen fielen den Autoaufbrechern in die Hände.
Diese schweren Bronze-Skulpturen fielen den Autoaufbrechern in die Hände. Foto: A.S.M

Der Angelmodder Händlerwollte am Mittwochabend gegen 23 Uhr nur seine Freundin in Wolbeck besuchen. Er stellte seinen Lieferwagen an der Jochen-Klepper-Straße/Ecke Dirk-von-Merveldt-Straße ab. Am Donnerstagmorgen um 7 Uhr, gerade mal acht Stunden später, erlebte er eine böse Überraschung.

„Mein Auto war aufgebrochen und leergeräumt“, berichtete Stephan Reiners dieser Zeitung. Die Langfinger müssen gut bei Kräften gewesen sein, denn sie stahlen sieben größere Kartons mit zahlreichen, in Noppenfolie eingepackten Metallbronze-Figuren mit einem Gesamtgewicht von 200 Kilogramm.

„Eine komplette Waren-Ladung, die ich gerade frisch aus Indonesien bekommen hatte, ist nun weg, mit auffälligen silbernen und goldenen Tier- und Buddha-Figuren.“ Reiners wundert sich über den Abtransport der Kilo schweren Figuren. „Zu Fuß oder mit dem Mit dem Fahrrad geht das nicht.“

Für sein Geschäft mit Kunstgegenständen aus aller Welt in Angelmodde ist Reiners ein großer Schaden entstanden. Der soll nach Aussage des Händlers deutlich größer sein, als das, was die Diebe für die Figuren bekommen würden. „Die kann man kaum zu Geld machen, ohne dass es irgendwie auffällt.“

Eine Nachfrage bei Andreas Bode , Pressesprecher der Polizei Münster, ergab: in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag wurden in Wolbeck noch drei andere Autofahrer „heimgesucht“. An der Münsterstraße entwendeten Unbekannte von einem Auto zwei Kennzeichen, an der Tönne-Vormannweg/Eschstraße gab es zwei Sachbeschädigungen. „Ob die vier Fälle irgendwie im Zusammenhang stehen, wird derzeit von der Polizei noch ermittelt“, sagte Andreas Bode auf Nachfrage. „Die Gesamtschadenssumme liegt bei mehreren tausend Euro.“

  • Wer in den vier Fällen etwas Verdächtiges gesehen hat oder andere Hinweise geben kann, etwa zu dem Verbleib der Bronze-Skulpturen, der möge sich an die Polizei in Münster unter  0251 / 275 0 wenden.
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7213577?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F132%2F144%2F
Schlüsselübergabe an den Prinzen findet früher statt – Rahmenprogramm gestrichen
Sturmwarnung für Sonntag: Schlüsselübergabe an den Prinzen findet früher statt – Rahmenprogramm gestrichen
Nachrichten-Ticker