„Tafel“-Vorsitzender überwältigt
Mehr als 50 junge Menschen bieten ihre Hilfe an

Münster-Südost -

Die Münster-Tafel hat viele junge Helfer mobilisiert. Das Problem sind zurzeit teilweise wegfallende Räumlichkeiten.

Mittwoch, 18.03.2020, 17:41 Uhr aktualisiert: 18.03.2020, 18:16 Uhr
Die Ausgabe der Tafel in Wolbeck findet vorerst
Die Ausgabe der Tafel in Wolbeck findet vorerst Foto: isa

Roland Goetz ist überwältigt: Über 50 junge Helfer hätten sich auf seinen Aufruf hin gemeldet, freut sich der Vorsitzende der Münster-Tafel im Gespräch mit unserer Zeitung.

Wie berichtet, ist die Situation für die Tafeln, die nicht mehr verwendete Lebensmittel einsammeln und an Bedürftige verteilen, angesichts des Coronavirus‘ nicht einfach. Besonders die Auflage der Bezirksregierung Münster, keine Ehrenamtlichen über 60 Jahre in den Ausgabestellen einzusetzen, hatte Goe­t­z zunächst Probleme bereitet. Ist doch ein Großteil seiner Helfer längst im Rentenalter.

Nachdem unsere Zeitung am Dienstag über diese Problematik berichtet hatte, stand jedoch bei Goetz das Telefon „quasi nicht mehr still“. Es hätten sich so viele junge Menschen gemeldet und ihre Hilfe angeboten, dass das Personal kein Problem mehr bei der Ausgabe der Lebensmittel darstelle, so Goetz. Auch Material sei „jede Menge“ vorhanden: Viele Restaurants hätten momentan zusätzliche Überschüsse, so Goetz.

Andere Schwierigkeiten schoben sich jedoch in den Vordergrund: „Die Tafeln sind darauf angewiesen, dass ihnen andere Einrichtungen zur Warenverteilung Räume zur Verfügung stellen“, so Goetz. Die Erlaubnis dazu hätten ihnen einige Organisation in Münster nun entzogen, so dass die Tafeln an verschiedenen Stellen – etwa in Kinderhaus – vorerst schließen mussten, bedauert Goetz. Auch in Wolbeck fiel die Ausgabestelle weg.

Goetz: „Die Nikolaischule wurde geschlossen, und damit auch unsere Ausgabestelle im Container auf dem Schulhof“. Abhilfe habe jedoch die Gemeinde St. Nikolaus Münster geschaffen: „Schnell und unbürokratisch“ habe man vorübergehend das Pfarrheim zur Verfügung gestellt. Goetz: „Das freut uns sehr, denn nach wie vor sind viele Menschen auf die Hilfe der Tafeln angewiesen.“ Natürlich halte man bei der Ausgabe der Lebensmittel Hygienevorschriften ein. Der Tafel-Vorsitzende bittet auch die Wartenden vor der Tür eindringlich, auf den notwendigen Sicherheitsabstand zu achten.

Die Ausgabe in Wolbeck beginnt zur gewohnten Zeit samstags um 9 Uhr mit der Nummernvergabe. Ausgabestelle ist das Pfarrheim St. Nikolaus, Herrenstraße 17.

In Angelmodde findet die Münstertafel vorerst weiter am Dienstag im Treffpunkt Waldsiedlung statt. Anmeldung ist zwischen 9 und 9.30 Uhr, Lebensmittelausgabe von 13 bis 13.30 Uhr.

 

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7333508?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F132%2F144%2F
Nachrichten-Ticker