Dank Ursula Hüwels Fleiß können 1200 Euro gespendet werden
Die 1000. Maske ist genäht

Münster-Südost -

Die Seniorin hat ungezählte Stunden investiert

Montag, 18.05.2020, 18:09 Uhr aktualisiert: 18.05.2020, 18:14 Uhr
Ursula Hüwel hat 1000 Masken genäht.
Ursula Hüwel hat 1000 Masken genäht. Foto: mlü

Eigentlich ist Ursula Hüwel mit ihren Mitstreitern häufig in der Kleiderkammer Südost zu finden. Die Einrichtung Am Hohen Ufer ist jedoch zurzeit wegen der Corona-Pandemie und der damit verbundenen Kontaktbeschränkungen geschlossen. „Einfach nur zu Hause rumsitzen“ ist aber gar nicht ihr Ding.

So begann die gelernte Schneiderin, wie berichtet, die zurzeit dringend notwendigen Gesichtsmasken zu nähen. Jetzt hat sie einen persönlichen Rekord aufgestellt: Die 1000. Maske ist fertig. Die Erlöse kommen karitativen Einrichtungen zugute. „Ganz herzlich“ möchte sich die Seniorin für die vielen Stoffe, für Metallschienen und Gummiband bedanken, das ihr kostenlos zur Verfügung gestellt wurde. Vorerst sei sie damit nun eingedeckt. Daraus stellte sie die Masken her, für die dankbare Abnehmer gerne eine Kleinigkeit spendeten. So kamen insgesamt 1200 Euro zusammen. Die erste Hälfte davon ging bereits an die Wohnungslosenhilfe in Münster. Die übrigen 600 Euro konnten nun an das Hospiz „Lebenshaus“ in Handorf überwiesen werden.

Die Kleiderkammer Südost kann allerdings vorerst noch nicht wieder „in Betrieb gehen“. „Der größte Teil unserer Ehrenamtlichen ist zwischen 70 und 80 Jahren alt und gehört damit zur Risikogruppe“, erläutert Ursula Hüwel.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7414825?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F132%2F144%2F
Nachrichten-Ticker