Kulturwiesen vor den Toren Wolbecks starten in die zweite Veranstaltungs-Hälfte
Musik, Kabarett und „Manege frei“

Münster-Wolbeck -

Die Kulturwiesen kommen gut an und bieten an weiteren zwei Wochenenden zahlreiche Veranstaltungen

Dienstag, 01.09.2020, 18:15 Uhr aktualisiert: 03.09.2020, 16:02 Uhr
Stephanie Schulze-Wettendorf präsentiert das Freiluft-Gelände neben ihrem Hof. Sie freut sich schon auf die Veranstaltungen an den kommenden zwei Wochenenden. Den Anfang macht Radio-Lukas (kleines Bild) am Freitag (4. September).
Stephanie Schulze-Wettendorf präsentiert das Freiluft-Gelände neben ihrem Hof. Sie freut sich schon auf die Veranstaltungen an den kommenden zwei Wochenenden. Den Anfang macht Radio-Lukas (kleines Bild) am Freitag (4. September). Foto: isa

Es ist Halbzeit auf den Kulturwiesen. Genau die Hälfte der Freiluft-Veranstaltungen unter Corona-Bedingungen sind gelaufen. Wie lautet ein erstes Resümee der Veranstalter? Und wie geht es weiter?

„Wir sind bisher mehr als zufrieden“, erklärt Stephanie Schulze-Wettendorf, die gemeinsam mit Ihrem Mann Henrik das Wagnis einging, ein umfangreiches Kulturprogramm im Grünen, direkt vor den Toren Wolbecks aufzuziehen. Acht Veranstaltungen sind bereits gelaufen. „Alle waren grandios“, erklärt die junge Frau. Auch wenn der Zulauf unterschiedlich war: Einige waren ausverkauft, andere nicht ganz. „Aber allen, Zuschauern wie Künstlern, haben die Auftritte Riesenspaß gemacht“, bekräftigt sie. „Der Funke ist immer übergesprungen.“

Bekannte Namen wie die Zucchini-Sistaz und die drei Storno-Künstler mit ihrer „Sonderinventur“ waren an den beiden zurückliegenden Wochenenden ebenso mit von der Partie wie der Alverskirchener Spielmannszug. „Wichtig war allen, endlich mal wieder aufzutreten“, erklärt Stephanie Schulze-Wettendorf. Die Corona-Auflagen hätten die Künstler nicht nur finanziell betroffen, sondern ihnen auch vielfach die Möglichkeit genommen, ihren Beruf, ihre Passion auszuüben.

„Und neben den Musikern und Kabarettisten sind viele von der Krise betroffen, an die man erst gar nicht denkt“, berichtet die Veranstalterin: „Auch Bühnenbauer, Tontechniker und viele mehr leiden unter der Situation.“ Und natürlich auch die Zuschauer: „Viele haben sich riesig gefreut, bei uns endlich mal wieder eine Kulturveranstaltung besuchen zu können“, so Stephanie Schulze-Wettendorf.

So startet man an den beiden kommenden Wochenenden mit viel Elan in die zweite Veranstaltungshälfte, die verschiedenste Termine bietet. Den Anfang macht am Freitag (4. September) „Radio-Lukas“, der sein musikalisches Programm in die Welt sendet. „Mit völlig unterschiedlichen musikalischen Stilrichtungen von Pop bis Rock und von Klassik bis Folk verzaubert der Künstler jede Bühne in einen Raum für Musikgenuss“, kündigen die Veranstalter an. Einlass ist ab 18 Uhr, die Show beginnt um 19 Uhr.

Am Samstag (5. September) trifft Thomas Philipzen nicht nur auf Menschen. Er werde mit Sicherheit auch die Tiere des Hofes Schulze Wettendorf mit in seine Dialoge einbeziehen. Auch hier ist der Einlass um 18 Uhr, das Programm startet ebenfalls um 19 Uhr. Mit 300 Gästen sei der Abend jedoch ausverkauft, bedauern die Veranstalter.

Am Sonntag (6. September) heißt es dann „Vorhang auf und Manege frei“. Der Original „Circus Trumpf“ freut sich, auf den Kulturwiesen sein buntes Programm mit Akrobatik, Clownerie und Jonglage präsentieren zu dürfen. Bereits in der zehnten Generation besteht das Unternehmen, das aufgrund der lange andauernden Corona-Situation in Everswinkel strandete. Vor allem Familien sind am Sonntag um 12 und um 16 Uhr zu zwei Shows eingeladen. Bei freiem Eintritt bitten die Veranstalter lediglich um Spenden für die Zirkusfamilie. Eigene Tiere dürfen zum Zirkusbesuch nicht mitgebracht werden.

„Wir freuen uns, auf diese Weise der Zirkusfamilie helfen zu können“, sagt auch Thomas Deipenbrock, der für das Veranstaltungsmanagement zuständig ist. Auch wenn der finanzielle Faktor nicht im Vordergrund stehe. „Uns geht es vor allem darum, zu zeigen, wie man auch mit Corona das Leben gut gestalten kann“, bekräftigt Deipenbrock.

Für das leibliche Wohl ist auf dem Gelände gesorgt. Das Wettendorfer Picknick findet am Sonntag von 11 bis 14 Uhr statt. Es gibt keine Tages- oder Abendkasse, die Online-Buchung ist bis zum Beginn des Einlasses möglich. Karten gibt es unter „www.kulturwiesen.de“.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7562316?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F132%2F144%2F
Nachrichten-Ticker