Zirkus Trumpf trat unentgeltlich bei den „Kulturwiesen“ auf – Letzte Höhepunkte folgen am kommenden Wochenende
Von Spenden „völlig überwältigt“

Mittwoch, 09.09.2020, 17:16 Uhr
Zirkus Trumpf und Veranstalter mit dem Spendentopf.
Zirkus Trumpf und Veranstalter mit dem Spendentopf. Foto: isa

Wie berichtet, war der Zirkus Trumpf am Sonntag auf den Kulturwiesen vor den Toren Wolbecks aufgetreten. Bühne und Freiluft-Zuschauersitzplätze sowie die gesamte Infrastruktur des Festivalgeländes inklusive Bühnen,- Licht- und Tontechnik wurden von den Veranstaltern kostenlos zur Verfügung gestellt. Wie viele andere Zirkusfamilien leiden auch die Trumpfs stark unter den mit der Corona-Pandemie verbundenen Einschränkungen: „In unserem Zelt kann keine Vorstellung stattfinden“, erklärt Sabrina Trumpf. „Das wäre bei den geltenden Abstandsregeln völlig unrentabel.“ Zuschüsse vom Staat hätten sie bisher nicht bekommen. Um so mehr freuten sich die Akrobaten, Clowns und Jongleure, endlich wieder einmal vor Publikum ihre Darbietungen zeigen zu können.

Die Zirkusmitglieder waren im Rahmen des Sonntags-Familienprogramms auf den Kulturwiesen unentgeltlich aufgetreten. In den beiden mit je 300 Zuschauern ausgebuchten Vorstellungen wurde lediglich um Spenden gebeten. Hausherr Henrik Schulze Wettendorf höchstpersönlich hatte die Münzen und Scheine im Clownskostüm eingesammelt. Weitere Auftritte der Artisten und Clowns können etwa von Kitas, Schulen und Seniorenheimen, für Hof- und Betriebsfeiern direkt bei Sabrina Trumpf angefragt werden,  01 74/ 6 91 21 39.

 

Bereits am Freitag war das dritte von insgesamt vier Veranstaltungswochenenden der Kulturwiesen gestartet. Unter musikalischer Leitung von Lukas Schlattmann, alias Radio-Lukas, wurde der zehnte Geburtstag der Hilfsorganisation „Lichtstrahl Uganda“ unter freiem Himmel begangen.

Ausverkauft war der vielumjubelte Soloauftritt von Thomas Philipzen, der am Samstagabend vom Publikum gefeiert wurde.

 

Das „finale Programm“ der „Kulturwiesen“ startet am Wochenende:

  • Eröffnung ist am Freitag (11. September) mit der „milestones“-Jazzband. „Die Profimusiker überzeugen nicht nur Jazzliebhaber“, heißt es in der Mitteilung. Einlass ab 18 Uhr, das Programm startet um 19 Uhr, Karten kosten 15 Euro.
  • Zum gleichen Preis bringt am Samstag (12. September) das „Impro-005-Ensemble“ seine Improvisationskunst auf die Bühnenbretter. Viele Karten seien bereits vergeben, so die Veranstalter. Einlass und Programmstart wie Freitag.
  • Am Sonntag (Einlass ab 11 Uhr, Programmbeginn 12 Uhr) spielt das Blasorchester Everswinkel. Für Speisen und Getränke sorgt die ZiBoMo. Mit der Band „lost­andfound“ startet um 16 Uhr die letzte der 16 Shows der Kulturwiesen. Eintritt ist am Sonntag frei, eine Anmeldung aber nötig.
  • Tickets und Anmeldungen unter: www.kulturwiesen.de
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7575103?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F132%2F144%2F
Nachrichten-Ticker