Die Veranstaltung findet bei Sültemeyer statt, nicht wie zunächst geplant im Pfarrheim St. Nikolaus
Heimatverein lädt zum Plattdeutschen Abend ein

Münster-Wolbeck -

Das beliebte Lambertussingen des Heimatvereins, das für den 18. September im Park des Drostenhofs geplant war, fällt wegen der Corona-Pandemie aus. Andere Veranstaltungen dagegen finden statt. Man müsse stets individuell entscheiden, erklärt dazu der Heimatvereins-Vorsitzende Bernhard Karrengarn.

Freitag, 18.09.2020, 11:00 Uhr
Plattdeutschen Gesang, wie hier auf einem Archivbild zu sehen, wird es beim Unterhaltungsabend des Heimatvereins nicht geben. Dennoch soll es eine vergnügliche Veranstaltung werden.
Plattdeutschen Gesang, wie hier auf einem Archivbild zu sehen, wird es beim Unterhaltungsabend des Heimatvereins nicht geben. Dennoch soll es eine vergnügliche Veranstaltung werden.

 

Beim Lambertussingen habe man sich vor allem am Stadtheimatbund orientiert, der die Traditionsfeste in ganz Münster absagte. Außerdem sei fraglich, wie sehr man die Kinder zu Abstand anhalten könne, die erfahrungsgemäß sehr zahlreich am Lambertussingen teilnehmen.

Seit Langem ist es ein Anliegen des Heimatvereins, die in der Umgebung gelegenen Höfe zu besuchen und deren Geschichte vorzustellen. Am 26. September war daher ein Herbstspaziergang zum Kräuterhof Rohlmann geplant. Neben der Hofbesichtigung waren Grillwürstchen und Kürbissuppe vorgesehen. Dies sei hygienisch schwierig, so Karrengarn. Vorsichtshalber wurde die Veranstaltung abgesagt.

Ganz anders sieht es für den alle zwei Jahre stattfindenden Unterhaltungsabend „Plattdeutsch – besinnlich und heiter“, aus, der, wie geplant, am 13. November ab 19 Uhr stattfinden soll. Allerdings nicht im Pfarrheim, wie zunächst angekündigt, sondern in der Gaststätte Sültemeyer. „Dort können wir unter Corona-Schutzbedingungen mehr Sitzplätze zur Verfügung stellen“, so Karrengarn. Am Programm werde noch gearbeitet. Das beliebte gemeinsame Singen könne diesmal wegen der Hygiene-Regeln nicht stattfinden, so Karrengarn.

Der Vereinsvorsitzende weist auch noch einmal auf den „Plattdeutschen Küerkring“ hin, der sich jeweils am letzten Mittwoch im Monat um 19 Uhr (nicht mehr wie früher um 19.30 Uhr) in der Gaststätte Sültemeyer trifft. Zu dem Abend, der zwischen 21 Uhr und 21.30 Uhr endet, seien alle Plattdeutschfreundinnen und -freunde aus Wolbeck und Umgebung eingeladen, auch wenn sie die Sprache nur in Anfängen beherrschten. Der Kreis würde sich freuen, „wann mäer Fraulü deto kammen“. Wer möchte, kann auch kurze „Vötälsels un Riemsels“ aus eigener Quelle vortragen.

Weitere Infos unter  www.heimatverein-wolbeck.de.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7590089?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F132%2F144%2F
Nachrichten-Ticker