Krippenteam baut nur noch zwei Bilder auf
Quarantäne auch für die Heiligen Drei Könige

Münster-Wolbeck -

Auch das Krippenteam der Gemeinde St. Nikolaus Münster leidet unter den Corona-Regeln. Der Aufbau der verschiedenen Bilder für die Wandelkrippe ist nur noch eingeschränkt möglich

Freitag, 15.01.2021, 18:05 Uhr aktualisiert: 15.01.2021, 18:22 Uhr
Zurzeit ist die „Ankunft und Anbetung der Könige“ in der St.-Nikolaus-Kirche zu sehen.
Zurzeit ist die „Ankunft und Anbetung der Könige“ in der St.-Nikolaus-Kirche zu sehen. Foto: isa

Eigentlich sind es zehn Bilder, die das Krippenteam jedes Jahr in der Wandelkrippe der St.-Nikolaus-Kirche zeigt: Von der Verkündigung an Maria bis zur Vorstellung Jesu im Tempel. Diesmal jedoch müssen Monika Bolwin , Dorothee Schulte-Scherlebeck , Resi Erdbrügge, Hermine Möllers und Sandra Klein kürzer treten. Wegen der Corona-Kontaktbeschränkungen werden nur noch zwei Bilder für je 14 Tage gezeigt. Wer die „Ankunft und Anbetung der Könige“ noch sehen möchte, muss sich sputen.

Das aktuelle Bild bleibt nur bis zum 19. Januar zu sehen und wird dann abgebaut. Vom 19. Januar bis 2. Februar folgt „Die Rückkehr der Könige“. Humorvoll erklärt das Krippenteam sein Vorgehen in „Corona-Deutsch“: „Wegen der Quarantäne-Bestimmungen bleiben die Könige 14 Tage in Bethlehem“, heißt es auf einer Tafel in der Kirche.

Zurück machen sie einen Umweg „über sichere Länder“, was ebenfalls 14 Tage dauert.

Das letzte Bild mit Hanna und dem weisen Simeon im Tempel entfällt, denn beide „gehören mit über 80 Jahren zur Hochrisiko-Gruppe und haben ihr Erscheinen abgesagt.“

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7768683?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F132%2F144%2F
Nachrichten-Ticker