Karnevalsgesellschaft ZiBoMo sucht Fotos, Texte, Songs und Skulpturen der Session
Eine Ausstellung von Fans für Fans

Münster-Wolbeck -

aMit einer kreativen Idee begegnet die KG ZiBoMo der Corona-Krise: Alle Freunde der Karnevalsgesellschaft sind aufgerufen, „ihr Bild“ der Session 2020/21 einzusenden. Daraus soll eine bunte Ausstellung zusammengestellt werden, die demnächst im Museum des Vereins gezeigt wird

Montag, 18.01.2021, 16:18 Uhr aktualisiert: 20.01.2021, 18:04 Uhr
Karnevalsgesellschaft ZiBoMo sucht Fotos, Texte, Songs und Skulpturen der Session: Eine Ausstellung von Fans für Fans
Foto: ZiBoMo

Alle leiden unter der Pandemie und den damit verbundenen Kontaktbeschränkungen – auch die Karnevalisten. Wie berichtet, fallen alle größeren Veranstaltungen der „fünften Jahreszeit“ aus. Was überhaupt machbar ist, das ist zurzeit noch in der Schwebe. „Wir würden gerne etwas anbieten“, erklärt der Präsident der Karnevalsgesellschaft ZiBoMo , Torsten Laumann . Aber selbst bei kleinen Aktionen wären meist zu viele Menschen am selben Ort.

In den nächsten Tagen will der Vorstand nun prüfen, was unter den neuen Coronaschutz-Bestimmungen möglich sein könnte. Bekanntlich sollen diese am Dienstag (19. Januar) beschlossen werden. Eine Aktion hat die Karnevalsgesellschaft aber jetzt schon ausgeklügelt, die auch unter strengen Kontaktregeln machbar ist: Eine ZiBoMo-Ausstellung – gestaltet von Fans für Fans.

„Ein Bild sagt mehr als tausend Worte“ – so fasst die stellvertretende Vereinsvorsitzende Christa Ebermann die Idee für die Aktion zusammen. Ganz nach dem Motto „ Karneval fällt dieses Jahr anders aus“ seien alle ZiBoMo-Fans und alle, die es noch werden wollen, eingeladen, sich ein „Bild“ von der ZiBoMo zu machen.

„Der Verein sucht dein oder auch gerne euer „Bild“ der Session 20/21“, so Christa Ebermann. „Egal, ob es nun ein Foto ist, eine Zeichnung, ein Song, ein Text, eine Handarbeit oder eine Skulptur, der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt.“

Die „hoffentlich zahlreichen kreativen, bunten und vielleicht auch lauten“ Ergebnisse möchte die ZiBoMo zu einer besonderen Ausstellung zusammenbauen und in ihrem Museum an der Neustraße allen Interessierten präsentieren.

Die Exponate, Dateien oder ähnliches können ab sofort und bis Aschermittwoch (17. Februar) eingereicht werden. „Alles mit Abstand, alles mit Anstand und mit ganz viel Humor“, fügt Christa Ebermann hinzu.

Digitale Fotos oder Beiträge bitte bis zum Stichtag senden an: aktion@zibomo.de. „Über dieselbe E-Mail-Adresse können auch individuelle Abgabetermine für Exponate koordiniert werden“, so die ZiBoMo.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7772573?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F132%2F144%2F
Nachrichten-Ticker