Drostenhof-Eigentümer kritisiert SPD
„Park wird definitiv geschlossen“

Münster-Wolbeck -

Vandalismus und Vermüllung, fehlende Wertschätzung von Besitz und historischen Werten – über Jahre. Gleichzeitig stockende Gespräche mit städtischen Entscheidern und der Politik: Benedikt Graf von Merveldt hat genug. Er wird den Drostenhofpark, wie am 11. Dezember angekündigt, endgültig am 31. März schließen. An Merveldts Entschluss ändern auch Leserbriefe und eine SPD-Pressemitteilung nichts. Von Peter Sauer
Donnerstag, 28.01.2021, 08:00 Uhr
Veröffentlicht: Donnerstag, 28.01.2021, 08:00 Uhr
Benedikt Graf von Merveldt ärgert sich über die SPD-Mitteilung und Aussagen in Leserbriefen zur Drostenhofparkschließung.
Benedikt Graf von Merveldt ärgert sich über die SPD-Mitteilung und Aussagen in Leserbriefen zur Drostenhofparkschließung. Foto: pesa

Benedikt Graf von Merveldt ist verärgert. Der Grund ist eine Pressemitteilung der Wolbecker SPD zur geplanten Schließung des Drostenhofparks (wir berichteten). Als Eigentümer des Drostenhofs wundert sich der Graf über die Ankündigung der SPD, die Schließung „nicht hinnehmen“ zu wollen.

„Es ist vielmehr längst beschlossene Sache. Verhandelt wurde lang genug. In jahrelangen Gesprächen.“ Es gebe nur noch letzte juristische Diskrepanzen mit der Stadt – wegen finanzieller Aspekte.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7787315?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F132%2F144%2F
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/1/7787315?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F132%2F144%2F
Nachrichten-Ticker