Sportvereine leiden unter dem Lockdown und bitten Mitglieder um Unterstützung
TV Wolbeck: „Bleibt bei der Stange!“

Münster-Wolbeck -

Viele Vereine leiden unter dem Lockdown. Der TV Wolbeck appelliert jetzt an die Mitglieder: „Unterstützt uns in der Krise und bleibt bei der Stange!“

Donnerstag, 28.01.2021, 18:06 Uhr aktualisiert: 29.01.2021, 19:22 Uhr
Der TV Wolbeck wirbt um Unterstützung und hat dafür so einiges zu bieten.
Der TV Wolbeck wirbt um Unterstützung und hat dafür so einiges zu bieten. Foto: TV Wolbeck

Unter dem Lockdown haben viele Einrichtungen zu leiden, auch die Sportvereine. Wo Präsenzkurse ausfallen, bleiben oft die Mitglieder weg – und damit die Vereinsbeiträge. Dies bedauert auch die Geschäftsführerin des TV Wolbeck, Merisa Emstermann . „Das Wichtigste ist, während dieser schwierigen Zeit den Kontakt zu unseren Mitgliedern aufrecht zu erhalten“, erklärt sie. Und dafür setze sich der Verein überaus engagiert ein, fügt Emstermann hinzu, die gleichzeitig Leiterin der Abteilung „Fitness und Gesundheit“ ist.

Gerade zum Jahresende seien viele Mitglieder ausgetreten, erläutert die Geschäftsführerin. Angestellte und Übungsleiter seien jedoch weiter zu bezahlen. Auch ein dualer Student in der Ausbildung und zwei „Buf-Dis“ würden im Haus des Sports ausgebildet. Betriebskosten, Kosten für Versicherungen, Instandhaltung und Reparaturen fielen ebenfalls fortlaufend an. Emstermann: „Während der Öffnung im Sommer kamen Kosten für das notwendige Hygienekonzept dazu. Daher appelliert sie an die Mitglieder: „Unterstützt uns in der Krise und bleibt bei der Stange!“

Der Verein seinerseits engagiert sich sehr dafür, seine Attraktivität zu steigern. „Um weiterhin für unsere Mitglieder da zu sein, bieten wir unser vielfältiges – und in Münster in dieser Form einmaliges – Online-Angebot für alle an“, so der Vorsitzende Stefan Langer. Was ist das Besondere? „Unser Zoom-Wochenplan ist sehr umfangreich und vielfältig“, schwärmt Emstermann. „Und wir zeigen nicht einfach ein Video, das dann nachgemacht wird.“ Vielmehr kommuniziere man virtuell mit den Mitgliedern. „Auch die Sportler unterein­ander kommen ins Gespräch.“ So entstehe ein Vereinserlebnis, das im Lockdown an „normale“ Verhältnisse so nah wie möglich herankomme.

„Ob Yoga, Pilates, Intervalltraining oder „Bauch-Beine-Po“: „Auf der Seite tvwolbeck.sportmeo.com findet sich ein „buntes interaktives Live-Programm“, so der TV Wolbeck. Schon für die Kleinsten sei etwas dabei: „Kids-Disco und Bastelspaß bringen Abwechslung im Lockdown-Alltag“, erklärt Merisa Emstermann. Tatsächlich zähle der TV Wolbeck bis zu 85 Sportler zur „Prime-Time“ zwischen 18 und 20 Uhr live auf der digitalen Video-Plattform, freut sie sich. Täglich komme Lob per E-Mail und Handy.

Ute Huhtasaari, stellvertretende Vorsitzende, stellt fest, dass „auch viele Ältere Zugang zu den digitalen Kursen gefunden haben“. Ab Februar sei ein weiteres Online-Angebot speziell für Senioren geplant. Es lohne sich für alle, mitzumachen. Der Verein verweist auch auf die „Initiative des Landessportbundes „#trotzdemsport“ und die Kampagne des SSB Münster „Ich bleibe dabei“. Diese machten Mut.

Fragen werden von der Geschäftsstelle montags bis freitags von 10 bis 12 Uhr unter 0 25 06/302 102 beantwortet oder per Mail (info@tvwolbeck.de). Infos auch auf der Homepage (www.tvwolbeck.de).

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7789174?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F132%2F144%2F
Nachrichten-Ticker