Geplant war ein großes Zentrum mit drei- bis achtgeschossigen Gebäudekomplexen
Zehn Jahre lang war  Wolbeck Kneippkurort

Münster-Wolbeck -

In den 1960er Jahren wurde Wolbeck zum Kneipp.Kurort. Geplant war außerdem, ein großes Kurzentrum mit rund 1000 Betten für Gäste zu bauen. Die Vorbereitungen waren schon getroffen. Aber dann kam doch alles anders. Von Iris Sauer-Waltermann
Dienstag, 23.03.2021, 17:31 Uhr
Veröffentlicht: Dienstag, 23.03.2021, 17:31 Uhr
Im Anbau des Hotels Klostermann entstand in den 1960er Jahren ein Kneippianum mit Wassertretbecken und Ruheräumen
Im Anbau des Hotels Klostermann entstand in den 1960er Jahren ein Kneippianum mit Wassertretbecken und Ruheräumen Foto: Privat
Kaum zu glauben, aber der beschauliche münsterische Stadtteil Wolbeck war einst ein weit über die lokalen Grenzen hinaus bekannter Kurort. Gleich zweimal wurde ein Kurbetrieb geschaffen, der Gäste aus Nah und Fern anlockte. So eröffnete Dr. Wilhelm Heinrich Lackmann bereits 1893 eine „Wasserheilanstalt“ im Ort, die – mit Unterbrechungen – bis 1958 Patienten empfing.
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7882223?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F132%2F144%2F
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/1/7882223?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F132%2F144%2F
Nachrichten-Ticker