Regionalforstamt schaut mir Sorge auf den Sommer
Klimawandel: „Die Eiche leidet langsamer“

Münster-Wolbeck -

Auf den Holzlagerplatz an der der Zumbuschstraße werden überwiegend edle Eichenhölzer aus der Region geliefert. Insofern war die zurückliegende Holzauktion in Wolbeck nicht von den derzeit extremen Preisschwankungen beim Bauholz betroffen. Das zuständige Regionalforstamt sorgt sich dennoch um die Zukunft. Von Markus Lütkemeyer
Dienstag, 20.04.2021, 19:24 Uhr
Veröffentlicht: Dienstag, 20.04.2021, 19:24 Uhr
Auf den Holzlagerplatz an der der Zumbuschstraße werden überwiegend edle Eichenhölzer aus der Region geliefert. Insofern war die zurückliegende Holzauktion nicht vom Preisboom beim Bauholz betroffen.
Auf den Holzlagerplatz an der der Zumbuschstraße werden überwiegend edle Eichenhölzer aus der Region geliefert. Insofern war die zurückliegende Holzauktion nicht vom Preisboom beim Bauholz betroffen. Foto: isa
Die Pandemie macht auch vor dem Holzverkauf nicht Halt: Im Februar mussten die Gebote für die riesigen Eichenstämme, die an der Zumbuschstraße in Wolbeck lagern, ausnahmsweise schriftlich eingereicht werden. Für gewöhnlich sind die Versteigerungen eine Publikumsveranstaltung, bei der ein Auktionator seinen Hammer schwingt. Dennoch ist Corona die geringste Sorge des Regionalforstamtes. Der Holzlagerplatz in Wolbeck ist eine Art Ausstellungsfläche.
https://event.wn.de/news/705/consume/10/2/7926349?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F132%2F144%2F
https://event.wn.de/news/705/consume/10/1/7926349?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F132%2F144%2F
Nachrichten-Ticker