„Schul“-Debatte in der Wahlarena
Vielleicht noch eine Gesamtschule

Münster -

Die zweite Gesamtschule steht kurz vor der Gründung. Der politische Streit um diese Schulform ist Vergangenheit. Alle vier Kandidaten haben keinen Zweifel, dass die Schule im Ostviertel im nächsten Sommer den Betrieb aufnimmt – da spricht Jochen Köhnke schon von der Notwendigkeit einer dritten Gesamtschule.

Mittwoch, 26.08.2015, 20:08 Uhr

„Schul“-Debatte in der Wahlarena : Vielleicht noch eine Gesamtschule
Foto: dpa (Symbolfoto)

Ein Gedanke, den am Ende nur Hein Götting ( FDP ) ablehnt. Dass die Gesamtschulrealisierung in Münster so lange gedauert habe, bezeichnet Maria Klein-Schmeink als „Altlast der CDU-Schulpolitik“.

Das Thema Schulschließungen ist – und das ist ebenfalls Konsens – vom Tisch, „von vorgestern“, wie Köhnke sagt. Markus Lewe betont, die Schulentwicklungsplanung von vor zehn Jahren, die noch eine Schließung des Schlaun-Gymnasiums vorsah, sei Makulatur.

Die Wahlarena: Themenblock - Bildung

Die Sanierung der Schulgebäude ist ebenfalls ein gemeinsames Anliegen. Maria Klein-Schmeink ist es darüber hinaus wichtig, dass das Personal in der offenen Ganztagsschule sozialversicherungpflichtig beschäftigt wird. Mehr Anerkennung in Erziehungsberufen ist auch Markus Lewe wichtig: Er will dabei die Tagesmütter einbeziehen. Die Gehaltsforderungen im Kita-Streik sieht er kritisch: „Die Kommunen dürfen nicht in den Ruin getrieben werden.“ - kv-

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/3468930?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F3458171%2F4848462%2F4848464%2F
Grippewelle erreicht Münsterland
Influenza-Fallzahlen sprunghaft gestiegen: Grippewelle erreicht Münsterland
Nachrichten-Ticker