Kommentar
Recht und richtig

Weltkonzern kontra Landeswirtschaftsministerium? Oder: Wie sehr sieht sich Exxonmobil mit der NRW-Regierung auf Augenhöhe? Bisher drängt sich folgender, folgenschwerer Eindruck auf: Der US-Energie-Riese nimmt Düsseldorf nicht wirklich wahr, geschweige denn ernst.

Donnerstag, 01.03.2012, 18:03 Uhr

Geld bedeutet Einfluss und ist für den global aufgestellten Wirtschaftsgiganten darum auch eine politische Währung. In Niedersachsen , wo der Konzern schon seit Jahren Erdgas fördert, hat das dank üppiger Steuer- und Abgabenzahlungen über viele Jahre prächtig funktioniert.

Nun stellt sich NRW quer. Fordert nach Protesten vor allem aus dem Münsterland Gutachten, Sicherheit – und letztlich auch Respekt. Mit solchem Widerspruch kann Exxonmobil offensichtlich nicht umgehen. Erst werden die Gefahren der Erdgas-Förderung un­tersucht, dann wird entschieden, ob nach Gas gesucht werden darf.

So will es Nordrhein-Westfalen. Exxonmobil muss das nicht gutheißen. Wohl aber respektieren. Denn das ist nicht nur der rechte Weg. Das ist Recht!

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/672523?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F599353%2F696556%2F
Nachrichten-Ticker