Wettbewerb der Landwirtschaftskammer
Der beste Melker des Landes kommt aus Wadersloh

Münsterland. Großer Erfolg für die Teilnehmer aus Nordrhein-Westfalen am Bundes-Melk­wettbewerb im Landwirtschaftszentrum Haus Düsse im Kreis Soest: Johannes Henkelmann aus Wadersloh im Kreis Warendorf räumte ab. Er gewann im Ka­russellmelken und wurde auch Gesamtsieger des Wettbewerbes.

Donnerstag, 19.04.2012, 12:04 Uhr

Wettbewerb der Landwirtschaftskammer : Der beste Melker des Landes kommt aus Wadersloh
Der beste Melker des Landes kommt aus Wadersloh Foto: colourbox

Münsterland . Großer Erfolg für die Teilnehmer aus Nordrhein-Westfalen am Bundes-Melk­wettbewerb im Landwirtschaftszentrum Haus Düsse im Kreis Soest: Johannes Henkelmann aus Wadersloh im Kreis Warendorf räumte ab. Er gewann im Ka­russellmelken und wurde auch Gesamtsieger des Wettbewerbes. Das Team aus NRW, neben Henkelmann zusätzlich bestehend Christa Wolzenburg aus Goch im Kreis Kleve und Astrid Köninck aus Steinfurt, gewann auch den Mannschaftswettbewerb für NRW vor Sachsen und Schleswig-Holstein, teilt die Landwirtschaftskammer Nordrhein-Westfalen mit. Astrid Köninck belegte in der Kategorie Fischgräten-Melkstand zusätzlich einen sehr guten dritten Platz. Hier gewann Maren Krüger aus Mecklenburg-Vorpommern.
 
Drei Tage lang mussten 36 Nachwuchskräfte im Alter von 16 bis 25 Jahren aus ganz Deutschland bei dem von der Deutschen Landwirtschafts-Gesell­schaft (DLG) veranstalteten Wettbewerb ihr Können unter Beweis stellen. Zu­dem nahmen wie im Vorjahr zwei Teilnehmer aus der Schweiz als Gäste am Wettbewerb teil.
 
Die Teilnehmer mussten im Melkstand über fundierte Fachkenntnisse der Milch­produktion verfügen sowie eine optimale Melkroutine beherrschen und ein op­timales Melkmanagement umsetzen können. Der DLG-Bundesmelk­wettbe­werb ist ein Leistungsvergleich für den landwirtschaftlichen Nachwuchs. Dabei werden die besten Fachkräfte in der Milcherzeugung ermittelt. Sie müs­sen mit zeitgemäßer Technik, wie Fischgräten-Melkstand oder Melkkarussell, eine qualifizierte Melkarbeit unter Beweis stellen. Des Weiteren müssen sie in der praktischen Milchgewinnung ihre Fachkenntnisse anwenden sowie ihre Ver­antwortung für Milchqualität und Tiergesundheit durch Melkhygiene nach­wei­sen. Mit Hilfe eines Schnelltestes bewerteten die Teilnehmer die Euterge­sund­heit der Kühe, denn nur gesunde Kühe können Milch in höchster Qualität lie­fern. Der Ausbildungs- und Kenntnisstand ist ein Betrag zur Qualitätssiche­rung und Wirtschaftlichkeitsverbesserung der Milchproduktion.
 
Der nächste Bundes-Melkwettbewerb 2014 findet im Lehr- und Ver­suchs-zentrum Futterkamp der Landwirtschaftskammer Schleswig-Holstein statt. In NRW melken noch etwa 8 100 Landwirte, die etwa 392 500 Kühe in ihren Stäl­len und auf der Weide halten. Eine Kuh gibt hier durchschnittlich mehr als 7 400 Liter Milch im Jahr. In Deutschland gibt es noch fast 4,2 Millionen Kühe und etwa 90 000 Milchviehbetriebe.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/705604?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F599353%2F703701%2F
Liveticker zum Rosenmontagszug in Münster
Karneval: Liveticker zum Rosenmontagszug in Münster
Nachrichten-Ticker