„Jagd vorbei – halali“
Der Gesamteindruck muss stimmen: Jagdhornbläser treten zum Landeswettbewerb an

Nordkirchen -

„Ein großes Stück Heimat und Kultur in einer Zeit zunehmender Unverbindlichkeit“ nannte Bundestagsabgeordneter Karl Schiewerling (CDU) aus Nottuln den 28. Landeswettbewerb im Jagdhornblasen, der vor der Kulisse des Barockschlosses Nordkirchen am Wochenende stattfand. Der Landesjagdverband NRW (LJV) richtete die Veranstaltung gemeinsam mit der Kreisjägerschaft Coesfeld (KJS) aus.

Montag, 07.05.2012, 13:05 Uhr

„Jagd vorbei – halali“ : Der Gesamteindruck muss stimmen: Jagdhornbläser treten zum Landeswettbewerb an
In der Klasse „Es“ wurde das Jagdhornbläserkorps Harsewinkel Landesmeister, den dritten Platz belegte der Hegering Hubertus aus Borken/Bocholt. Foto: Werner Zempelin

Ziel des „Landesbläserwettbewerbes 2012“ war es laut Ausschreibung, alle Jäger und Jägerinnen mit den deutschen Jagdsignalen vertraut zu machen. Rund 1700 Jagdhornbläser in 120 Gruppen und verschiedenen Leistungsklassen trugen die Jagdsignale wie „Begrüßung der Jäger“, „Hase tot“ und „Jagd vorbei – Halali “ vor, wie sie im Jagdbetrieb bei den Jägern verwendet werden. Die fünf Wertungsrichter benoteten je fünf Jagdsignale nach den Kriterien notengerechter Vortrag, Tonreinheit und Gesamteindruck des Bläserkorps. Sowohl am Samstag- als auch am gestrigen Morgen startete die Veranstaltung unter der Leitung von Josef Füchtenkord mit einem gemeinsamen „Begrüßungsblasen“ aller Bläsergruppen. Wenn etwa 800 Jäger gleichzeitig ins Horn blasen, ist das ein Klangerlebnis, das unter die Haut geht. Höhepunkt für die angereisten Besucher war gestern Morgen die große „Hubertusmesse“. Karl-Heinz Reinke vom Landesjagdverband war stolz „auf die musikalischen Highlights“. Als Sieger gingen in den einzelnen Wertungsklassen die folgenden Gruppen hervor: In der Klasse „Es“ und der Klasse „G“ wurde das Jagdhornbläserkorps Harsewinkel Landesmeister, in der Klasse „Es“ belegte der Hegering Hubertus aus Borken /Bocholt den dritten Platz. Auch der Hegering Ahlen war gleich zweimal erfolgreich: In der Klasse „A“ als Landesmeister, bei „C“ erreichten die Mitglieder einen dritten Platz. Zu erwähnen sind noch die Bläser aus Warendorf, die bei Klasse „B“ und „G“ jeweils einen dritten Platz machten.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/722724?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F599353%2F739841%2F
Nachrichten-Ticker