Betreiberwechsel bei wichtiger Bahnlinie im Münsterland
Deutsch-britisches Verkehrsunternehmen übernimmt Rhein-Münsterland-Express

Münster/ Rheine -

Eine deutsch-britische Bietergemeinschaft hat den Zuschlag für den Rhein-Münsterland-Express (RE7) erhalten. Die Unternehmen National Express Rail/IntEgro Verkehr übernehmen die wichtige Bahnstrecke von Krefeld über Köln und Münster nach Rheine zum Fahrplanwechsel 2015 von der Deutschen Bahn. Das haben die Vergabeausschüsse der beteiligten Verkehrsverbünde am Mittwoch entschieden.

Mittwoch, 06.02.2013, 16:02 Uhr

Betreiberwechsel bei wichtiger Bahnlinie im Münsterland : Deutsch-britisches Verkehrsunternehmen übernimmt Rhein-Münsterland-Express
Der Vergabeausschuss des Zweckverbandes Nahverkehr Westfalen-Lippe (NWL) entscheidet über die Vergabe des Rhein-Münsterland-Express (RE 7). Foto: Sven Rapreger

Die Bietergemeinschaft konnte sich erstmals in NRW im Rahmen eines europaweiten Wettbewerbsverfahrens mit dem wirtschaftlichsten Angebot gegen die Konkurrenz durchsetzen. Nach der Entscheidung muss noch eine zehntägige Einspruchsfrist eingehalten werden. Erst nach Ablauf dieser Frist wird mit der Bietergemeinschaft ein 15-jähriger Verkehrsvertrag abgeschlossen.

Auf der Linie werden nach Angaben des Zweckverbandes Nahverkehr Westfalen-Lippe (NWL) neue Elektrotriebfahrzeuge zum Einsatz kommen. Insbesondere die Pünktlichkeit des RE7 soll deutlich verbessert werden. So müssen die Fahrzeuge zukünftig eine Höchstgeschwindigkeit von 160 Stundenkilometern erreichen. Hierdurch und durch das deutlich verbesserte Beschleunigungsverhalten der Triebwagenzüge sollen die negativen Auswirkungen des häufig verspäteten Fernverkehrs auf der Strecke Hamm – Wuppertal – Köln besser kompensiert werden.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/1496607?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F1758780%2F1759027%2F
Jetzt rückt der Justizminister in den Fokus
Hackeraffäre um Christina Schulze Föcking: Jetzt rückt der Justizminister in den Fokus
Nachrichten-Ticker