Folgen der Energiewende
„Kleine Stromkunden zahlen noch mehr“

Münster -

Auf die Stromkunden kommen immer mehr Lasten zu. Jetzt lassen neue Zahlen des Internationalen Wirtschaftsforums Regenerative Energien in Münster erneut aufhorchen.

Montag, 12.08.2013, 17:08 Uhr

Haushalte und Kleingewerbetreibende trifft die Energiewende immer massiver: Nach Angaben des Internationalen Wirtschaftsforums Regenerative Energien (IWR) in Münster summiert sich die Unterstützung der Strom-Großkunden durch die Kleinverbraucher im laufenden Jahr erstmals auf über sieben Milliarden €.  „Die Haushalte subventionieren die Ausnahmeregelungen und die Rekordtiefs bei der Strompreisen der Großabnehmer über eine steigende EEG-Umlage“, attackierte IWR-Direktor Dr. Norbert Allnoch am Montag den Umverteilungsmechanismus.

Ökostrom sorge für sinkende Preise an der Strombörse in Leipzig. „Aber den finanziellem Nutzen daraus haben vor allem die großen Stromabnehmer, die sich dort günstig eindecken können“, erklärte Allnoch.

Die sinkenden Preise bringen den Großen nach Berechnungen des IWR rund drei Milliarden €  Ersparnis, hinzu kämen über 4,3 Milliarden €  durch die Ausnahmeregelungen bei der EEG-Umlage für Unternehmen, rechnete der IWR-Direktor vor.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/1842388?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F1758780%2F1948405%2F
Mit dem Wünschewagen in die Vergangenheit
Hedwig Korn (l.) freut sich mit der Ehrenamtlichen Carola Pörschke über die Fahrt mit dem Wünschewagen zum Schloss Nordkirchen.
Nachrichten-Ticker