Kostbares Reliquiar aus dem Jahr 1050
Borghorster Stiftskreuz gestohlen

Steinfurt -

Unbekannte Männer haben heute um 13.24 Uhr das Borghorster Stiftskreuz gestohlen. Der Kunstschatz, ein sogenanntes Reliquiar, der aus dem Jahr 1050 stammen soll, gilt als einer der bedeutendsten Europas.

Dienstag, 29.10.2013, 14:10 Uhr

Aktualisiert um 16:48 Uhr: Gegen 13.24 betraten drei Männer die Kirche St. Nikomedes und gingen zu einer Vitrine, in der das Kreuz aufbewahrt wurde. Die Täter brachen die Vitrine auf und entnahmen die 40 cm große, mit Gold belegte und mit Edelsteinen besetzte Reliquie aus dem 11. Jahrhundert. Anschließend verließen sie die Kirche wieder. Sie stiegen in eine schwarzen Mercedes Limousine mit Bremer Kennzeichen (HB - ), in dem ein vierter Mann gewartet hatte und flüchteten. Die Polizei hat mittlerweile eine überörtliche Fahndung eingeleitet.

Nach Informationen unserer Zeitung haben die Täter das Kreuz gestohlen, ohne viel zu beschädigen. Der Alarm sei sofort ausgelöst worden, reichlich Zeugen haben den Zwischenfall beobachtet.

Die Polizei sucht Zeugen, die Hinweise zu dem Diebstahl geben können, Telefon 02551/15-4115. Sie fragt: Wer hat den schwarzen Mercedes gesehen? Wer kann Angaben zu den vier 25 bis 30 Jahre alten und etwa 180 cm großen Dieben machen?

Das Stiftskreuz in der Borghorster Nikomedes-Kirche

Das Stiftskreuz in der Borghorster Nikomedes-Kirche Foto: Franz-Josef Dwersteg

 

Das Stiftskreuz war 2012 eines der Highlights bei der Ausstellung "Goldene Pracht" in Münster. Die rund 300 Kunstschätze hatten zusammen einen Versicherungswert von 100 Millionen Euro . Nach der Ausstellung war es wieder an seinen Stammplatz in der Nikomedeskirche in Borghorst zurückgekehrt .

Diebstahl des Borghorster Siftskreuzes

1/11
  • Am 29.10.2013 wurde das Stiftskreuz aus der St. Nikomedes-Kirche in Borghorst gestohlen.

    Foto: Axel Roll
  • Das Bistum Münster hatte eine Belohnung in Höhe von 50.000 Euro für Hinweise auf den Verbleib des Kunstwerks ausgesetzt.

    Foto: Z5328 Jens Wolf
  • Bei einer Präsentation in Münster war die Versicherungssumme des Stiftskreuzes auf 7,75 Millionen Euro taxiert worden.

    Foto: ka
  • Experten zufolge gehört es zu den bedeutendsten sakralen Kunstwerken des 11. Jahrhunderts in Europa.

    Foto: Axel Roll
  • Der Bauplan der extra angefertigten Vitrine,...

    Foto: Axel Roll u.a.
  • ..aus der das Kreuz gestohlen wurde.

    Foto: Gudrun Niewöhner
  • Ein Kripobeamter sucht nach Spuren.

    Foto: Gudrun Niewöhner
  • Am Ende der Ermittlungen wurden drei junge Männer aus Bremen festgenommen.

    Foto: Gudrun Niewöhner
  • Die Diebe wurden zu mehrjährigen Haftstrafen verurteilt.

    Foto: Gudrun Niewöhner
  • Das Stiftskreuz blieb allerdings weiter verschwunden.

    Foto: dwe
  • Jetzt ist es wieder da und kehrt möglicherweise in die Kirche St. Nikomedes zurück.

    Foto: Axel Roll u.a.
Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/2004977?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F1758780%2F2072646%2F
Frau fühlt sich von Polizei im Stich gelassen
Mit dem so genannten Enkeltrick wollte ein Anrufer bei einer 65-jährigen Frau aus Beckum 20 000 Euro erbeuten.
Nachrichten-Ticker