Ehemaliger Weihbischof gestorben
Bistum trauert um Max-Georg Freiherr von Twickel

Münster/Havixbeck/Mettingen -

Das Bistum Münster trauert um seinen emeritierten Weihbischof Dr. Max-Georg Freiherr von Twickel. Er starb am Donnerstagabend (28.11.) im Alter von 87 Jahren in Mettingen.

Donnerstag, 28.11.2013, 22:11 Uhr

Das Bistum Münster trauert um seinen emeritierten Weihbischof Dr. Max-Georg Freiherr von Twickel. Der langjährige Offizial des Offizialatsbezirks Oldenburg und Regionalbischof für den oldenburgischen Teil des Bistums Münster starb, wie das Bistum Münster bekanntgab, am frühen Donnerstagabend im Alter von 87 Jahren im Reha-Zentrum St. Elisabeth in Mettingen .

Max-Georg von Twickel stammte aus einer traditionsreichen westfälischen Adelsfamilie in Havixbeck. Nach der Schulzeit am Paulinum in Münster, Kriegsdienst und Studium wurde er 1952 in Münster zum Priester geweiht. Nach weiteren Studien in Rom und Innsbruck unterrichtete der damalige Domvikar als Religionslehrer seit 1959 am Ratsgymnasium in Münster.

1967 übernahm von Twickel das Amt des Pfarrers in Lüdinghausen St. Felizitas und als Dechant im Dekanat Lüdinghausen. 1968 kam das Amt des Kreisdechanten hinzu. Nach der Ernennung zum Bischöflichen Offizial in Vechta 1970 folgte 1973 die Weihe zum Weihbischof des Bistums Münster.

Nach über 30 Jahren als Offizial wurde Weihbischof von Twickel 2001 emeritiert.

Porträt bei kirchensite.de

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/2068523?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F1758780%2F2130916%2F
So viele Schulden wie nie zuvor
Der Rat der Stadt Münster bei der Haushaltsberatung für 2019  Haushaltsberatungen im Rat der Stadt Münster: Der 1,24 Milliarden schwere Etat 2019 stand zur Abstimmung.
Nachrichten-Ticker