Entscheidung im Laufe des Jahres
Regionalbahn nach Gronau bald doppelstöckig?

Münster/Gronau -

Stark gestiegene Fahrgastzahlen bringen die auf der Euregio-Bahn (RB 64) zwischen Münster und Gronau eingesetzten Züge zur Hauptverkehrszeit an die Kapazitätsgrenzen, berichtet der Zweckverband Schienenpersonennahverkehr Münsterland (ZVM). Geprüft werden soll nun, ob der Einsatz von Doppelstockwagen die Situation entspannen könnte.

Mittwoch, 16.07.2014, 10:07 Uhr

Die Strecke Münster Gronau (– Enschede) sieht laut Vertrag noch bis 2026 den Einsatz von Dieseltriebwagen des Typs „Talent“ vor. Zur Hauptverkehrszeit reichen die Kapazitäten der dann eingesetzten Mehrfacheinheiten mit bis zu etwa 400 Sitzplätzen kaum noch aus. Bei weiter steigenden Fahrgastzahlen würde der Reisekomfort laut ZVM deutlich sinken. Eine mögliche Lösung der Kapazitätsprobleme einzelner Fahrten könnte im Einsatz von Doppelstockzügen mit 550 Sitzplätzen liegen. Eine Entscheidung über einen möglichen Einsatz der Fahrzeuge soll im Laufe des Jahres fallen.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/2617309?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F2575618%2F4848651%2F
Gedenken an die Morde von Hanau
Rassistischer Anschlag: Gedenken an die Morde von Hanau
Nachrichten-Ticker